Hoppers halten sich gegen Schwechat schadlos. Nach dem Sieg am Feiertag entschieden die Traiskirchner auch den Doubleheader am Samstag für sich, führen die Ost-Division mit einer 10:1-Bilanz an.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 16. Mai 2021 (10:53)

Bereits am Donnerstag standen sich die Traiskirchen Grasshoppers und Aufsteiger Blue Bats Schwechat zum ersten Mal in dieser Woche gegenüber – der Vizemeister setzte sich klar mit 12:1 durch. Für den Doubleheader am Wochenende mussten die Grasshoppers kurzfristig auf Vorjahres-MVP Tobias Kiefer, der krankheitsbedingt ausfiel, verzichten. Im ersten Duell dauerte es dann auch vier Innings, bis der Favorit die ersten drei Runs verbuchte. Bei den Gastgebern meldete sich Brett Ludeman nach Unterarmproblemen zurück und warf drei Innings - danach übernahm Georgii Gvrytishvili am Mound. Zwar gelangen dem Aufsteiger im Verlauf der Partie sechs Runs, doch auch die Offensive der Traiskirchner wusste zu überzeugen. Schlussendlich konnten die Grasshoppers das erste Spiel souverän nach Mercy-Rule nach sieben Innings mit 16:6 für sich entscheiden.

Eckel, trifft wie er will

Schwechat konnte im zweiten Spiel gleich im ersten Inning mit zwei Runs anschreiben, die Offensive der Grasshoppers produzierte zum Auftakt sogar vier Runs für eine frühe Führung. In dieser Tonart ging es für den Vizemeister weiter, im zweiten Inning zogen die Gastgeber auf 8:2 davon – Philipp Eckel verzeichnete dabei seinen bereits dritten Homerun an diesem Tag. Traiskirchen zeigte weiterhin eine souveräne Leistung mit sehr guten Schlägen und gewann die zweite Partie mit 17:6 nach sieben Innings. Mit insgesamt 33 Runs in 14 Innings setzte die Offensive damit ein gehöriges Ausrufezeichen. Durch den fünften Sieg in Folge festigten die Traiskirchner auch die Tabellenführung in der Division-Ost.