Traiskirchens Basketball unter Siegzwang

Im Vorjahr liefen die DC Timberwolves und die Traiskirchen Lions der Konkurrenz in der Superliga nach, spielten gegen den Abstieg. Auch diese Saison rangieren die beiden Teams im letzten Drittel. Im direkten Duell ist ein Sieg daher Pflicht.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 14:34
Lesezeit: 1 Min
New Image
Flucht nach vorne. Hannes Kogelnik und die Traiskirchen Lions wollen gegen die Timberwölfe wieder ins tabellarische Mittelfeld vorstoßen.
Foto: Malcolm Zottl

Die Wölfe aus Wien. Die Löwen aus Traiskirchen. Beide stehen schon wieder im unteren Drittel der Superliga-Tabelle. Nur der Sieger des direkten Duells (Samstag, 17.30 Uhr im Wolves Dome) bleibt in Schlagdistanz zum Tabellen-Mittelfeld. Der Verlierer muss die Top Sechs fast schon abhaken.

Corona spielt eine Rolle

„Wenn wir das Spiel verlieren, sind wir wieder Letzter. Das brauche ich nicht“, fordert Obmann Ernst Nemeth einen Sieg:  "Das müssen wir gewinnen, das habe ich dem Trainer auch gesagt." Zwei Spieler und ein Mitglied des Betreuerteams waren vor zwei Wochen positiv auf Corona getestet worden. Die beiden Spieler sind für das richtungsweisende Match fraglich. „Beiden geht es aber schon wieder besser“, gibt Nemeth Einblick, aber: „Das Ganze hat doch länger gedauert, als wir geglaubt haben“, bedauert Nemeth.

Der restliche Löwen-Kader durfte in der Vorwoche unter den Anweisungen von Assistent Dominik Günthner trainieren. Die Spitzensport-Ausnahme machte es möglich. Die K1-Personen dürfen fürs Training ihre häusliche Quarantäne verlassen.