FIVB World Beach Pro Tour-Event im August in Baden

Erstellt am 17. Januar 2022 | 14:01
Lesezeit: 3 Min
Beachvolleyball Baden
Foto: Mathias Holzer
Beachvolleyball Baden findet seit 2005 jedes Jahr statt – Pandemie hin oder her. Mit dem internationalen Baden Open und den darauffolgenden Austrian Beachvolleyball Championships haben die Organisatoren von HSG-Events auch heuer wieder zwei Top-Turniere nach Baden geholt.
Werbung

„Wir bemühen uns, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen bei der Planung von internationalen Sport-Events durch die Covid-Pandemie, hochwertige Turniere auf die Beine zu stellen. Wir freuen uns, dass die internationale Beach-Elite auch heuer wieder auf Badener Sand aufschlagen wird, und wir mit den Staatmeisterschaften den Zuschlag für ein weiteres Event-Highlights bekommen haben“, erklärt Dominik Gschiegl, Geschäftsführer von HSG Events zur 18. Ausgabe von Beachvolleyball Baden im kommenden August und September.

Den Auftakt macht das Baden Open  von 24. bis 28. August 2022. Das Baden Open ist eines der neuen Future-Turniere. Die FIVB World Tour ist Geschichte und wurde durch die "Volleyball World Beach Pro Tour" ersetzt. Statt bisher fünf Kategorien/Sternen gibt es nur noch drei Ebenen, dadurch wird das Qualitätsniveau bei diesen Turnieren steigen.

Elite16

Der Elite16-Wettbewerb ist die höchste Stufe der Tour, bei der die 16 besten Teams pro Geschlecht um ihre Position in dieser Gruppe kämpfen. Hier treten immer die 16 punktbesten Teams der Welt bei Männern und Frauen an.

Challenge

Im Challenger-Level treten 24 Teams pro Geschlecht gegeneinander an. Die Turniere werden in dem modifizierten Pool-Format ausgetragen, zuvor findet eine Qualifikation mit bis zu 32 Teams statt. Bei den Challenger-Events können Ranglistenpunkte gesammelt werden, die als Zubringer zur Elite16 dienen.

Futures

Die Futures-Turniere umfassen 16 Mannschaften pro Geschlecht im Hauptfeld mit modified Pool Play, gefolgt von Einzelausscheidungen über vier bis fünf Wettkampftage mit insgesamt 56 Spielen bei Veranstaltungen für zwei Geschlechter. 16 Teams können an den Qualifikationsturnieren für das Hauptfeld teilnehmen. Bei den Futures, die einem bisherigen 1- bis 2-Sterne-Event ähneln, treten 16 Teams pro Geschlecht an, die um Punkte und 10.000 Euro Preisgeld kämpfen.

Eine Woche danach sehen die Badener Fans die ÖVV-Asse noch einmal, wenn es um die Österreichischen Staatsmeistertitel geht. Die Austrian Beachvolleyball Championships finden von 2. bis 4. September 2021 statt.

Gespielt werden beide Turniere wieder im Weilburgpark, doch im Gegenzug zum Vorjahr, so es die epidemiologische Lange zulässt, mit Fans auf den Tribünen. Insgesamt werden vorrausichtlich gleichzeitig bis zu 700 Personen möglich sein, erklärt der Veranstalter.