Top-Stars in Baden im Einsatz . Quali-Tag brachte kein Happy End für die österreichischen Teams. Heute, Samstag, geht das Turnier mit dem Auftakt zum Hauptbewerb erst so richtig los. Doppler/Horst und Schützenhöfer/Plesiutschnig greifen ein.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 08. Juni 2019 (08:26)

Prächtiges Sommerwette und Beachvolleyball im Badener Strandbad – das passt! Heute, Samstag, greifen mit dem Start des Hauptbewerbs auch die Top-Stars in den Bewerb ein. Allen voran natürlich die Beach-Legenden Clemens Doppler und Alexander Horst, die sich beim FIVB Open in Baden die Mission Titelverteidigung auf die Fahnen geschrieben haben. Ab 9 Uhr geht’s los. Aus heimischer Sicht darf man auch auf die topgesetzten Ladies Kathi Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (für den 1. Badener Beachvolleyballverein startend) und die Leobersdorfer Beach-Twins Nadine und Teresa Strauss gespannt sein.

Trotz gut gefüllter Ränge brachte der gestrige Freitag wenig erfreuliches für die rot-weiß-roten Sandartisten. Überraschend mussten sich die Vorjahres-Finalisten Tobias Winter/Julian Hörl bereits in der ersten Runde der Qualifikation für das FIVB World Tour BADEN OPEN presented by SPORT.LAND.NÖ aus dem Turnier gegen die Italiener Jakob Windisch/Samuele Cottafava mit 19-21, 16-21 verabschieden, bevor es überhaupt richtig begann.  Die Silbermedaillengewinner von 2018 sind somit nicht mehr dabei.

Das zweite ÖVV-Team, das U22-Nationalteam Moritz Kindl/Laurenz Leitner, hatte in Runde 1 die Schweden David Åhman/Jonatan Hellvig in drei Sätzen (19-21, 21-17, 16-14) besiegt. Russisches Roulette hieß die finale Aufgabe gegen Pavel Shustrov/Alexey Gusev im entscheidenden Spiel um den Einzug in den Main Draw. Doch erwiesen sich die Russen als zu stark für die Youngsters, siegten glatt in zwei Sätzen mit 23-25, 15-21. Dennoch war es für die Nachwuchshoffnung Österreichs eine wichtige Erfahrung in Hinblick auf die U22-EM.