Doppelsieg aus dem Hause Venus

Erstellt am 30. Juni 2022 | 15:18
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: Edi Risavy
Saison in Baden ist eröffnet. Beim ersten Hauptrennen der Saison siegte Dellaria Venus vor Hulk Venus.
Werbung

Bei sommerlichen Temperaturen und gut gefüllten Rängen stand das erste Hauptrennen der Saison mit der zweiten Auflage des Heinrich-Preis auf dem Programm. Vom Start weg diktierte JS Tolstoy das Geschehen und konnte an der Spitze des Feldes das Tempo auch ziemlich ruhig halten. Auf der letzten Gegenseite wagte sich dann Dellaria Venus in die zweite Spur und zog ziemlich rasch zum Führenden auf, stellte diesen bereits vor dem Schlussbogen und setzte sich zunächst ab.

Nun kam jedoch der stets hinter dem Piloten liegende Stallgefährte von Dellaria Venus Hulk Venus auf freie Fahrt und setzte seiner Trainingspartnerin noch nach, konnte diese allerdings nicht mehr erreichen. Platz drei verteidigte JS Tolstoy knapp gegenüber Mon Cherrie Venus. Ein wenig getrübt dürfte die Stimmung bei den Veranstaltern dennoch gewesen sein, waren doch in diesem Rennen drei Nichtstarter zu vermelden.

Ein Diamant glänzt international

Im Internationalen Eröffnungspreis setzte sich Undigious Diamant mit seinem Trainer Harald Sykora Start-Ziel durch. Samir wurde an Stelle des erkrankten Dominik Duda von Franz Konlechner pilotiert, der den ihm anvertrauten Schützling auch gezwungenermaßen durch die zweite Startreihe ein ideales Rennen an der Innenkante servierte, um dort gegen Ende des Rennens gut weiter zu kommen um im Einlauf noch auf freie Fahrt zu kommen und Rang zwei vor dem sich lange tapfer wehrenden, aber auf Grund des aufwendigen Rennverlaufes in der zweiten Spur ohne Führpferd im Einlauf zurückfallenden Lord Brodde holte.

Am Wettsektor gab es gleich einige nicht erraten Einläufe, womit sich für den zweiten Renntag am Sonntag (15.30 Uhr) einige Jackpots angesammelt haben und sich der Badener Trabrennverein über sicherlich ein gutes Umsatzergebnis freuen darf.