Traiskirchen konnte 1000-Punkte-Marke „knacken“. Die Traiskirchner Stemmer schafften in Mannswörth gleich zu Beginn über 1000 Punkte und sind trotz Niederlage zufrieden.

Von Fritz Frauenberger. Erstellt am 26. Februar 2019 (02:23)
privat
Die Traiskirchner Gewichtheber „knackten“ in Mannswörth ihre angepeilte Punkte-Marke: Magdalena Tanzer, Karin Bohusch, Bettina Pretterklieber (knieend von li.), Mario Suchard, Heinz Nowak, Hannes Unger und Gerhard Hofbauer (stehend von li.).

Die Mannschafts-Meisterschaft Wien/Niederösterreich in der Regionalliga 4 hat wieder Saison. Und die Athletinnen und Athleten des ASKÖ AK Traiskirchen waren in der ersten Wettkampf-Runde mit von der Partie. Sie trafen in Mannswörth gleich einmal auf die Sport Vereinigung Schwechat, gegen die sie einige durchaus beachtliche Leistungen erbrachten.

Einige Bestleistungen gleich in Runde eins

Für die Traiskirchner Herren gingen Hannes Unger, Mario Suchard und Heinz Nowak, für die Damen Bettina Pretterklieber und Magdalena Tanzer an den Start. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, bei dem sich der AK Traiskirchen schlussendlich mit 0:1 geschlagen geben musste (SVS 1042,1 Punkte/AK Traiskirchen 1001,78 Punkte).

Die Traiskirchner Gewichtheber waren auf ihre gezeigten Leistungen dennoch stolz. Stefan Klein: „Die 1000 Punkte-Marke, die wir uns gesetzt hatten, haben wir geknackt. Auch konnten wir wieder einige persönliche Bestleistungen auf die Matte bringen.“ So verbesserte Bettina Pretterklieber alle ihre Bestleistungen mit 35 Kilo im Reißen und mit 50 Kilo im Stoßen. Lena Tanzer erhöhte auf 43 Kilo im Reißen und auf 60 Kilo im Stoßen. Hannes Unger verbesserte seine Leistungen mit 106 Kilo im Reißen und mit 125 Kilo im Stoßen. Sein letzter Versuch im Stoßen mit 130 Kilogramm misslang, so dass er seine Bestleistung mit 125 Kilo einstellte.