Korneuburg erzwingt Entscheidungsspiel gegen Jags. Bad Vöslau enttäuschte in Korneuburg an allen Enden des Feldes. Korneuburg schafft den Ausgleich. Jetzt entscheidet sich der Aufstieg am Donnerstag in Bad Vöslau.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 09. Mai 2021 (12:55)
Cheftrainer Bernhard Folta ist nachdenklich und grübelt, wie seine Jags am Donnerstag doch noch den Einzug ins Halbfinale schaffen.
Usercontent, Malcolm Zottl

Nach dem dominanten Auftritt im ersten Spiel der Viertelfinal-Serie strebten die Bad Vöslau Jags mit einem Auswärtssieg in Korneuburg den Aufstieg ins Halbfinale an. Doch diese Rechnung machten die Jaguare ohne die Union-Jungs, die von Beginn weg konzentrierter an die Sache gingen.

"Wir haben den Matchplan nicht eingehalten und sind heute vor allem in Hälfte eins wirklich schlecht aufgetreten", knurrt Bad Vöslaus Kapitän Fabian Schartel nach der bitteren Auswärtsschlappe. Technische Fehler, Fehlwürfe und Abstimmungsfehler führten dazu, dass die Gäste nicht nur einem Rückstand hinterherlaufen musste, sondern mit Fortdauer zusehends auch den Anschluss an die Weinviertler verloren und zur Pause letztlich überraschend deutlich mit 9:14 zurücklagen. 

Nach Ausgleich war die Luft raus

Im zweiten Durchgang trat Bad Vöslau verändert auf. Die Thermalstädter bliesen zur Aufholjagd und kamen in der Schlussphase tatsächlich noch zum Ausgleich (20:20). Danach war das Bad Vöslauer Feuerwerk aber zu Ende. Korneuburg behielt trotz der verspielten Führung die Nerven und holte sich einen verdienten 24:21-Sieg. In der Serie steht es nun 1:1. Das entscheidende Spiel im Kampf um den Halbfinaleinzug findet nun am Donnerstag (17.30 Uhr) in Bad Vöslau statt.

Für Jags-Flügel Lukas Kohlmaier ist wichtig "dass wir wieder zu unseren Stärken einer kompakten Abwehr und dem Tempospiel zurückfinden. Auch das bislang immer erfolgreiche Spiel über Außen muss forciert werden. Ich denke wir wissen, was zu tun ist und werden nochmals alles geben, um als Sieger diese K.O.-Duells aufzusteigen.“