Jags remisieren gegen Graz

Lange Zeit lieferten sich Graz und Bad Vöslau ein Duell auf Augenhöhe. Mitte der zweiten Hälfte sahen die Steirer dann schon wie der sichere Sieger aus, doch die Thermalstädter holten mit einem Schlussspurt noch einen Punkt.

NÖN Redaktion Erstellt am 10. Oktober 2021 | 15:16
New Image
Trainer Jan-Niklas Richter coachte Bad Vöslau zum dritten Punkt der Saison.
Foto: Malcolm Zottl

Die HSG Holding Graz erwischte keinen guten Start und musste gegen Aufsteiger Bad Vöslau gleich zu Beginn einem Rückstand hinterherlaufen. Durch drei Treffer in Folge wechselte die Führung in Spielminute acht durch Nemanja Belos (4:3). Die Vöslauer konterten und setzten sich nach 15 Spielminuten 9:7 ab. Graz blieb dran schaffte es aber durch viele eigenen Fehler nicht zu konterten. Ein starker Amir Tahirovic ließ die Führung schließlich zwischenzeitig auf drei Tore wachsen. Die Gastgeber machten sich selbst das Leben schwer, kämpften sich aber bis zur Pause auf einen Treffer wieder heran. In die Kabinen ging es mit einem 15:16 aus Sicht der HSG Holding Graz.

Graz verspielt Führung

Anders als in Hälfte eins erwischte die HSG einen deutlich besseren Start und eroberte sich nach wenigen Minuten die Führung zurück. Es lief und Rok Skol brachte die HSG nach 46 Spielminuten 28:23 in Führung. Die Jags ließen jedoch nicht locker und holten den zwischenzeitigen fünf Tore-Rückstand durch Eigenfehler der HSG wieder auf. Fünf Minuten vor Schlusspfiff wurde es dann noch einmal heiß, nach drei Toren in Folge durch die Jagstand es 30:30 und die Partie war wieder offen. Ein Treffer durch Jankovic brachte die Gäste 55 Sekunden vor Schlusspfiff mit 32:31 in Führung. Doch Graz rettete 33 Sekunden vor dem Ende noch das Unentschieden (32:32).