Weninger holt sich bei Weltcup Bronze

Johannes Weninger kämpfte sich in Budapest in der Klasse über 94 Kilogramm auf das Podest, verpasste dabei den Finaleinzug nur mit viel Pech.

Malcolm Zottl
Malcolm Zottl Erstellt am 24. September 2021 | 17:00
New Image
Trainer Günther Weninger war Stolz auf seinen Schützling Johannes Weninger.
Foto: privat

Zuletzt absolvierte Johannes Weninger (Pointfighters Thermenregion) intensive Trainingswochen, um sich auf die Weltmeisterschaft in Jesolo Mitte Oktober vorzubereiten. Der Pointfight-Weltcup in Budapest diente als Standortbestimmung.

Im Achtelfinale traf Weninger auf einen Lokalmatadoren und startete in der ersten Runde verhalten. In der zweiten Runde gelang es ihm mit einigen schnellen Angrifen den Kampf unter Kontrolle zu bekommen. Schlussendlich setzte er sich mit 14:8 durch. Das Viertelfinale gegen einen Italiener wurde anschließend zu einer klaren Angelegenheit. Weninger siegte mit 11:1.

Im Halbfinale lieferte er sich ein enges Duell mit einem griechen. Weninger lief dabei aber immer einem Rückstand nach, zehn Sekunden vor dem Ende gelang Weninger der Ausgleich. Zum Sieg reichte es nicht, weil der Grieche fünf Sekunden später noch einen Treffer landete. Mit der Schlusssirene zeigte Weninger noch eine Schlagtechnik, doch die Schiedsrichter gaben dem Österreicher keine Wertung mehr. Dennoch ist der dritte Platz eine gelungener Formcheck.