Weninger mit Punktevorsprung zum Europameister. Der 16-jährige Matthias Weninger konnte sich seinem Gegner aus Deutschland im großen Finale in Györ wiedersetzen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. September 2019 (02:21)
privat
Glücklich. Matthias Weninger (rechts) hatte die Nase im Finale um einen Punkt vorne.

Große Neuigkeiten gibt es wieder von Kickboxer Matthias Weninger. Bei den Weltmeisterschaften lag der 16-Jährige am Ende auf Rang ein in der Juniorenklasse (bis 94 Kilogramm).

Für Weninger war es das erste Großereignis kurz nach seinem 16. Geburtstag – und das wird ihm wohl auch noch länger im Gedächtnis bleiben. Nach Siegen gegen Kämpfer aus der Türkei und England stand der junge Bezirkssportler im Finale einem Deutschen gegenüber. „Zu Beginn des Kampfes war beiden die Nervosität anzumerken. Bei seinem ersten Angriff fehlte Matthias die richtige Distanz und so konterte ihn sein Gegner aus“, analysiert Vater und Trainer Günther Weninger der Finalkampf seines Sohnes.

Nachdem sein Gegner den ersten Punkt für sich entschied, konnte Weninger aber schnell ausgleichen und in Führung gehen. In Runde zwei haben die jungen Kickboxer einen ausgeglichenen Kampf geführt, bis der 16-Jährige in der dritten und letzten Runde entscheidende Punkte für den Sieg holte. „Er baute seinen Vorsprung auf drei Punkte aus“, so der stolze Vater. Am Ende siegte Weninger mit 9:8 und wurde somit Europameister.