Patrick Konrad ist bereit für "die Tour“. Bei der Tour de Suisse kletterte der Ebreichsdorfer Patrick Konrad als Dritter auf das Treppchen. Tour de France kann kommen.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 25. Juni 2019 (01:36)
APA/Anne-Christine Poujoulat
Patrick Konrad fuhr bei der Tour de Suisse auf das Treppchen.

Am Schlussanstieg ließ Patrick Konrad die Führenden ziehen, nicht aber seine direkten Konkurrenten um Platz drei in der Gesamtwertung. Der Bora Hansgrohe-Profi verteidigte auf der neunten und letzten Etappe seinen Podestplatz bei der Tour de Suisse. Rang drei bei einer der wichtigsten Rundfahrten nach den drei großen Landes-Touren ist auch für den 27-Jährigen einer der größten Karriereerfolge. „Ich bin natürlich superhappy mit diesem Podium“, grinst Konrad.

„Ich bin natürlich superhappy mit diesem Podium“

Am letzten Etappentag wehrte der Ebreichsdorfer immer wieder Angriffe seiner Verfolger ab. Die Bora Hansgrohe-Maschinerie arbeitete für ihren Kapitän, unterstützte ihn bis zum finalen Anstieg. „Dort konnte ich mit den Besten gut mithalten, die Attacken von Hirt und Mas habe ich pariert, der letzte Kilometer war dann hart“, fasst Konrad zusammen: „Die ganze Woche war hervorragend und ich denke, ich bin für die Tour bereit.“

„Die ganze Woche war hervorragend und ich denke, ich bin für die Tour bereit.“

Konrad steht höchstwahrscheinlich im Bora Hansgrohe-Aufgebot für die Tour de France. Es wäre seine zweite nach 2016. Damals verrichtete er noch Helferdienste, beendete die Rundfahrt auf Rang 65. Heuer könnte das anders sein.

Mit Chris Froome, Tom Dumolin und Primoz Roglic haben sich schon einige der Favoriten im Vorfeld verletzungsbedingt aus dem Rennen genommen. Echter Topfavorit ist keiner in Sicht. Ein Top Ten-Platz, ähnlich wie beim Giro d‘Italia 2018, scheint für Konrad daher nicht völlig illusorisch.