Hofstädter im Torlauf mit Doppelschlag. Der WSV Bad Vöslau Ski-Rennläufer holte bei den FIS Torläufen in Leogang gleich zwei dritte Plätze und das mit wenig Training.

Von Markus Neuwirth. Erstellt am 16. Januar 2018 (03:46)
Bei der Siegerehrung durfte sich Christoph Hofstädter gleich zwei Mal auf dem Podest feiern lassen.  
privat

Bei den FIS Torläufen in Leogang konnte Christoph Hofstädter vom WSV Bad Vöslau an beiden Tagen den dritten Platz belegen.
„Bei einem Starterfeld von 108 Läufern - wo auch einige ÖSV Nachwuchsläufer anwesend waren - ein überraschender Erfolg, weil Christoph aus beruflichen Gründen bis dahin nur zwei Trainingstage hatte. Hier war die Routine sein großer Vorteil“, so Brigitte Münzberger.
Die nächsten Einsätze werden Mitte Jänner zwei RTL auf der Reiteralm sein. Mit den bis dahin geplanten Trainingseinheiten sollte auch bei diesen Rennen für den talentierten Sportler wieder ein Spitzenplatz möglich sein.