Die Top Sechs aus den Augen verloren. Lions verloren die zweite Partie gegen St. Pölten. Damit müssen sich die Traiskirchner wohl mit dem unteren Play-off abfinden.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 03. Dezember 2019 (01:37)
Matija Radanovic scorte gegen Sankt Pölten neun Punkte. Zum Sieg im NÖ-Derby reichte es trotzdem nicht.
Michalski

Im Hinspiel war der Ärger über die eigene Leistung groß. Im Retourspiel in Sankt Pölten ärgerte sich Traiskirchens Obmann Ernst Nemeth hingegen über Schiedsrichterentscheidungen. Jan Razdevsek, an diesem Abend der beste Löwe, musste nach zwei technischen Fouls runter. „Danach sind wir zusammengebrochen“, murrt Nemeth. Die Landeshauptstädter siegten mit 84:69. Der Traum von den Top Sechs ist durch die Niederlage in weite Ferne gerückt. „Da haben wir jetzt eigentlich keine Chance mehr. Da müsste viel passieren“, analysiert Nemeth.

Mit sechs Pleiten in sieben Spielen spricht auch die Tendenz gegen die Lions. „Zum Saisonstart haben wir ja gesagt, wir wollen den Klassenerhalt schaffen, haben dann die Ziele nach den ersten Runden nach oben geschraubt. Das war verfrüht“, landeten Nemeth und Co. am Boden. Das sich die Abwärtsspirale aufhört zu drehen, scheint unwahrscheinlich. Immerhin gastiert am Samstag Klosterneuburg im Lions Dome. Ob es eine Chance gibt, im vierten NÖ-Derby der Saison den ersten Sieg zu feiern? „Realistisch gesehen wenig“, gibt sich Nemeth keinen Illusionen hin.

Fraglich ist weiterhin, ob Center Maris Ziedins für Samstag fit wird. Aus arbeitsrechtlichen Gründen dürfte es auch nichts mit der Verpflichtung des 18-jährigen Talents aus Kroatien werden.