TriRunners bei Neufeld-Triathlon stark. Wolfgang Mair fightete an der Spitze mit und gewann seine Klasse klar. Auch Heinz Marquart und Johann Schwarzott überzeugten im Burgenland.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 17. Juni 2021 (13:20)
New Image
Die Badener TriRunners waren mit ihrem Abschneiden in Neufeld zufrieden.
Usercontent, TriRunners

Ein Großaufgebot der Badener TriRunners war beim Sprinttriathlon am Neufelder See im Einsatz. 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen galt es abzuspulen. Optimal lief der Wettkampf für Wolfgang Mair, der als Erster aus dem Wasser stieg, danach die viertbeste Radzeit hinlegte und die Laufstrecke abschließend in 20 Minuten bewältigte. Mit einer Gesamtzeit von 1:04:33 Stunden wurde Mair Gesamtsechste und sicherte sich in der Altersklasse 50-54 souverän den Sieg.

Sieg für Marquart, Podium für Schwarzott

Mairs Teamkollege Kurt Marquart stand in der Klasse 54-59 am obersten Treppchen (1:09:45 Stunden). Eine starke Leistung bot auch Johann Schwarzott (1:1230 Stunden) nach dreijähriger Triathlon-Abstinenz. In der Klasse 45-49 stand er als Dritter auf dem Podest. Oldie Gerhard Wieninger schrammte knapp am Stockerl vorbei (1:31:14 Stunden). Weitere Finsher der TriRunners: Nico Reimer (Klasse 45-49) in 1:18:34 Stunden, Christoph Ebner (Klasse 54-59) in 1:28:04, Stefan Müller (Klasse 35-39) in 1:38:27, Gerhard Kranawetter (Klasse 55-59) bei seinem Debüt in 1:36:35 und Petra Kopecky (AK45-49) in 1:36:33.