Paradeverein wieder spitze. Unangefochtener Ranking-Sieg bei den Bundesmeisterschaften in Schwaz (Tirol): Die Sportunion Traiskirchen stellte ihre Turn 10-Vormachtstellung eindrucksvoll unter Beweis.

Erstellt am 01. November 2016 (05:29)
Die Elite-Sportler der Traiskirchner Sportunion. Sie holten bei den Bundesmeisterschaften in Tirol neun Goldene, zwei Silberne und eine Bronzene. Da konnte nur die Sportunion Baden halbwegs mithalten ...
NOEN, privat

Die Turnerinnen und Turner der Sportunion Traiskirchen: Sie bewiesen bei den Bundesmeisterschaften der österreichischen Sportunionen im tirolerischen Schwaz einmal mehr, dass sie unangefochten Österreichs Turn 10-Paradeverein sind. Sie holten bei diesen Wettkämpfen gleich neun Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille, erkämpften sich im Ranking der Unionen damit den ersten Platz!

Traiskirchner zeigten Turnsport vom Feinsten

Gleich 46 Turnerinnen und Turner aus Traiskirchen stellten in der Schwazer Sporthalle ihr Können unter Beweis, zeigten dabei wieder einmal hervorragenden Turnsport. Die Medaillenbilanz bei den Mannschaftstiteln konnte sich sehen lassen!

Maximilian Kopecky: „Es fällt sehr schwer, einzelne Leistungen hervorzuheben. Beachtenswert war jedenfalls die Vorstellung der Oberstufenmannschaft AK 14, die mit der Tageshöchstwertung von genau 264 Punkten die höchste Wertung erzielte.“ Anja Dlauhy, die erstmals einen Flic am Balken im Wettkampf turnte, erreichte mit 91,5 Punkten das beste Ergebnis.

Die Medaillenbilanz der Vereine: 1. Sportunion Traiskirchen (9 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze), 2. Sportunion Baden (4 x Gold; Bericht: Seite 64!), 3. TU Schwaz (3; 3; 0), 4. Sportunion Korneuburg (2; 0; 0), 5. TGUS Salzburg (1; 2; 0), 6. Union Buch (1; 1; 2), 7. Sportunion Mödling (1; 0; 0), 8. Sportunion St. Pölten (0; 1; 0), 9. Union Eisenstadt Turnen (0; 0; 2).