Vöslaus Handballer kämpfen sich ins Cup-Achtelfinale

Bad Vöslau lieferte der zweiten Mannschaft der Fivers ein enges Duell. Der Sieg bringt einen Schub für das Jahresfinale in der Meisterschaft.

Erstellt am 28. November 2021 | 09:10
Lesezeit: 1 Min
New Image
Julian Riedner war mit zehn Treffern der beste Bad Vöslauer Werfer beim Cupsieg gegen die zweite Mannschaft der Fivers.
Foto: Malcolm Zottl

In der Meisterschaft warten Bad Vöslaus Handballer seit zehn Spielen auf einen Sieg. Das ersehnte Erfolgserlebnis fuhren die Thermalstädter im Cup ein. Gegen den Zweitliga-Dritten Fivers II galten die Jags schon im Vorfeld als (leichter) Favorit. Die Gäste starteten in der Wiener Hollgasse dann auch besser in die Begegnung, führten zwischenzeitlich mit 7:3. Die dezimierten Vöslauer, die zumindest wieder auf Raphael Muck und Lukas Kohlmaier zurückgreifen konnten, leisteten sich danach aber eine Schwächephase. Nach 26 Minuten führten die Fivers plötzlich mit 13:10. Damit verabschiedeten sich die Wiener geistig vorzeitig in die Halbzeit. Durch Treffer von Philip Schuster, Julian Riedner, abermals Schuster und Timo Reichegger drehten die Jags die Partie, verließen das Parkett nach den 30 Minuten mit einer 14:13-Führung.

Zwischenspurt bringt die Entscheidung

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging es hin und her. 16:15 für die Fivers, 18:16 für Bad Vöslau, 18:18. Die Vorentscheidung gelang den Jags zwischen Minute 43 und 47. Mit einem 5:0-Lauf zogen die Niederösterreich auf 23:18 davon. Die Wiener kämpften danach beherzt weiter, spannend wurde es aber nicht mehr. Näher als auf zwei Tore kam der Zweitligist nicht mehr heran. Mit einem 32:30 ziehen die Jags schlussendlich ins Achtelfinale des Pokalbewerbs ein. Ein wichtiger Sieg für die zuletzt geschundene Bad Vöslauer Handballseele. Am Samstag (19 Uhr) geht es in der HLA zum Kellerduell gegen Ferlach.