Badener Beachvolleyball-Turniere: Werbewert von 14 Millionen

Erstellt am 29. Juli 2022 | 15:46
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: Baden Open/Florian Schrötter
Beachvolleyball in Baden entwickelte sich seit 2005 nicht nur zum sportlichen Highlight, sondern auch zum echten Wirtschaftsfaktor.
Werbung

Mit dem Future-Turnier der World Beach Pro Tour (24. bis 28. August) und der Staatsmeisterschaft (2. bis 4. September) gibt es beim Badener Weilburgpark auch heuer wieder zwei Beachvolleyball-Turnier auf (inter-)nationalen Top-Niveau.

Seit 2005 wird in der Kurstadt jährlich – ohne Ausnahme, nicht einmal Corona konnte diese Serie stoppen – gebaggert. Veranstalter und HSG-Events-Geschäftsführer Dominik Gschiegl blickt zurück: „Mit Beachvolleyball Baden haben wir Baden in den vergangenen 17 Jahren wesentlich mitgeprägt. Als Veranstalter sind wir stolz, dass wir mitverantwortlich sind, dass das Bild Badens entstaubt wurde und wir Teil einer positiven, zeitgemäßen und coolen Entwicklung der Stadt sind – im Sportbereich, im Fremdenverkehr, im Eventbereich, in der Wirtschaft.“

200 Stunden im ORF, 3.500 Presseartikel

In diesen 17 Jahren sorgte Beachvolleyball Baden für rund 20.000 zusätzlichen Nächtigungen. Denn die 8.000 Spieler aus mehr als 40 Nationen müssen während der Turniere ja auch untergebracht werden. Nicht zu vergessen, die Offiziellen, wie Schiedsrichter, Funktionäre und Trainer.

Die lokale und regionale Wirtschaft hat ebenfalls stark von den Events profitiert: In mehr als 200 Stunden Live-Übertragung durch den ORF und mehr als 2.300 Stunden Live-Streaming wurden die Bilder aus dem Strandbad und dem Weilburgpark in die Welt hinausgetragen. Nicht zuletzt haben rund 400.000 Fans die Turniere besucht, die Zahl stieg über die Jahre stetig. Dazu kommen rund 3.500 Presseartikel. All dies zusammengerechnet ergibt einen Werbewert von 14 Millionen Euro – von 2005 bis 2021.

Bürgermeister Stefan Szirucsek: „Beachvolleyball ist mittlerweile in Baden zu Hause und in jeder Hinsicht ein Winner: Sport auf Top-Niveau wird hier gemeinsam mit der Begeisterung der Zuschauer zum echten Feel good-Event, die Stadt präsentiert sich im internationalen Flair und auch die Wertschöpfung für Baden ist enorm."