"Unglaubliche Atmosphäre“: Die Frau im Mittelpunkt. Die Teilnehmer des 31. österreichischen Frauenlaufes sprechen von einem beeindruckenden Laufspektakel.

Von Raimund Novak. Erstellt am 30. Mai 2018 (02:32)
Begleitet von ihrem Freund Clemens Schleinzer, nahm die Kleinneusiedlerin Yvonne Heuber die große Distanz, die 10 Kilometer, in Angriff.
privat

Zum siebenten Mal hintereinander starteten über 30.000 Frauen im Wiener Prater. 33.000 waren es am vergangenen Sonntag. Somit zählt der Event in Wien zu den führenden Frauenläufen in der ganzen Welt.

Eine Rose als Abschiedsgeschenk: Claudia Haider nach dem Lauf.
privat

Gründe für den Ansturm auf das Laufspektakel gibt es genug. So schwärmte die Bruckerin Claudia Haider: „Ich mache eigentlich deshalb mit, weil die Stimmung so großartig ist. Es ist einfach ein einzigartiges Gefühl, wenn die Frau im Mittelpunkt steht.“

Die 32-jährige Trainerin des Kampfsportclubs Dragonfighters Bruckneudorf war bereits zum vierten Mal dabei und startete über die 5km-Distanz: Platz 8108. Die beste österreichische Läuferin war Nada Ina Pauer von SV Schwechat. Sie absolvierte die 5km in 16:20,5 Minuten und ließ unter anderem jene Kontrahentin hinter sich, die ihr den Titel bei der 10km-Staatsmeisterschaft wegschnappte: Sandrina Illes von der Union St. Pölten. Zur Siegerin in diesem Elite-Bewerb kürte sich die Holländerin Susan Krumins mit 15:57,1.