Bats ohne Chance: Keine Auftaktpunkte. Die Schwechater Blue Bats trafen in Runde eins auf den amtierenden Meister Metro Stars und unterlagen zweimal klar.

Von Raimund Novak. Erstellt am 14. April 2021 (02:11)
„Ich packe es!“ Der Schwechater Lukas Schütz setzt kurz vor der Base zum entscheidenden Sprung an. Trotzdem mussten sich die Schwechater Blue Bats dem amtierenden Meister Vienna Metro Stars in zwei Partien geschlagen geben. Als nächstes müssen die Fledermäuse bei den Dornbirn Indians ihr Bestes geben.  
Reuckl

Mit dem Neuzugang Braudy De Leon Morel von den Graz Dirty Sox und etlichen Leihspielern von den „Piratas del Caribe“ und den Stockerauer Cubs machten sich die Schwechater in die Bundeshauptstadt auf, um den amtierenden österreichischen Meister zu fordern. Die Metro Stars hatten aber mit den Blue Bats zum Auftakt der Ersten Bundesliga leichtes Spiel.

Die erste Begegnung entschieden die Wiener mit 16:2 für sich. Für die Punkte auf der Schwechater Seite sorgten Viktor La Greca Torres, der einen Treffer von Fabian Falbacher zur Homebase brachte und Peter Weller, der einen Run beisteuerte.

Sieben Runs gelangen, trotzdem 7:18

Das zweite Duell konnten die Blue Bats unter anderem dank Falbacher und Lukas Schütz ausgeglichener gestalten. Den Braustädtern gelangen sieben Runs. Der Sieg ging mit 18:7 dennoch an den Favoriten. „Eine einzelne Begegnung macht uns weder zu Siegern noch zu Verlierern. Wir stehen am Anfang eines langfristigen Projektes“, betont Blue Bats-Coach und Obmann Phil Weller. Am Samstag treffen die Schwechater auswärts auf die Dornbirn Indians. Die Vorarlberger konnten in Runde eins Attnang-Puchheim auswärts zwei Mal schlagen.

Das Wochenende danach sind die Schwechat Blue Bats wieder in der Nähe im Einsatz. Am Freitag, dem 23. April (19 Uhr) und am Sonntag, dem 25. April (14 Uhr), geht es wieder in der Bundeshauptstadt, aber dieses Mal bei den Vienna Wanderers, zur Sache.