Brucker Foxes sind Meister

Erstellt am 22. Juni 2022 | 02:28
Lesezeit: 2 Min
Bruck empfing die Mustangs aus Mistelbach. Nach dem knappen Sieg wurden die Goldmedaillen ausgehändigt.
Werbung

Sie standen bereits als Meister der 1. Klasse fest, krönten die Saison aber noch mit einem sehenswerten Krimi im „Fuchsbau“. Zu Gast in der Sporthalle Bruck waren die „Mustangs“ aus Mistelbach. Diese hatten die Gastgeber ordentlich gefordert. Das erste Viertel ging mit 22:17 an die Gäste.

Erst in den letzten Minuten des zweiten Spielabschnitts hatten die Foxes einen Lauf und die Partie gedreht: 41:39 für Bruck! Bis zum letzten Viertel konnten Tobias Hofstetter und Co. einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, aber die Mistelbacher beeindruckten mit ihrer Gegenoffensive. Eine Minute vor dem Schluss führten die Gäste mit 70:66. „Die unglaublichste Schlussminute, die man im Brucker Fuchsbau je gesehen hat“, durfte Foxes-Coach Otto Heissenberger am Ende aber mit seinen Schützlingen feiern.

Viktor Dedecek gelang ein Dreier und Max Heissenberger konnte den Ball beim anschließenden Einwurf der Mustangs abfangen. Dabei wurde er gefoult. Die Freiwürfe landeten im Korb. Nach dem Ausgleich der Mistelbacher wurde im Gegenzug Bruck Renan Ferreira gefoult. Dieser fixierte mit seinen Freiwürfen schließlich den 74:72-Endstand.

Für Bruck war es der fünfte Titel in der 1. Klasse seit 2015. Heuer war es allerdings ein kürzerer Weg dorthin. Aufgrund von Corona und der Hallensperre hatten der Klub zunächst keine Partien austragen können (die NÖN berichteten).

„Das beschränkte Training und Covid-Erkrankungen haben uns eingeschränkt. Außerdem mussten mein Sohn Max und der Tobias, die beide Sportlehrer sind, Sport- und sogar Skikurse unter anderem im April nachholen“, hatte der Trainer praktisch nie die Bestbesetzung aufbieten können. Daher musste das Team in der 1. Klasse weitermachen und nahm schließlich ungeschlagen die Goldmedaillen mit nach Hause.