„Es war extrem steil“. Die 34-jährige SVS-Athletin Andrea Mayr ist nach ihrem fünften eroberten Titel alleinige Rekordweltmeisterin.

Von Raimund Novak. Erstellt am 16. September 2014 (17:03)
Andrea Mayr
NOEN

„Andrea ist ein Unikum des Berglaufes“, strahlte Trainer Hubert Millonig, nachdem Andrea Mayr in der Toskana die Ziellinie überquerte. 34 Jahre alt, „nebenbei“ Unfallchirurgin in Vöcklabruck, schreibt die Athletin der SVS wieder Geschichte.

Im italienischen Casette di Massa, wo die 30. Austragung einer Berglauf-Weltmeisterschaft über die Bühne ging, zeigte Mayr, dass in dieser Disziplin kein Weg an ihr vorbeiführt. In 45:07 Minuten hatte sie die 8,4km und 740 Höhenmeter geschafft und dabei über zweieinhalb Minuten Vorsprung auf die Verfolgerin Lucy Wambui Murigi aus Kenia. „Früher hatte sie schon meine Männer in der Trainingsgruppe bei Bergläufen auseinander genommen und ich hatte keine schlechten“, freute sich Millonig über den Triumph am berühmten Steinbruch von Massa.

„Viele Männer sind am Schluss gegangen“

Eben dort, am 1,3 Kilometer langen Schlussanstieg, tat sich Mayr schon sehr schwer. „Das Finale war extrem steil. Man wird so langsam dabei, dass ich immer gedacht habe, ich muss noch schneller laufen. Aber danach, beim Zuschauen, habe ich gesehen, dass viele Männer am Schluss gegangen sind“, schilderte Mayr die Tortur auf den letzten Metern.

„Ein Sieg mit Riesenvorsprung. Herz, was begehrst du mehr“, war die Freude auch bei Freund Andreas Stitz groß. Die Frau an seiner Seite ist nun alleinige Rekordweltmeisterin im Berglauf. Sie gewann bereits in den Jahren 2006, 2008, 2010 und 2012. Ans aufhören denkt Mayr noch lange nicht: „Jetzt möchte ich mir noch die Gesamtwertung beim Berglaufweltcup holen, die auch finanziell einiges bringt.“ Favorit ist sie auf alle Fälle.


Hintergrund

Andrea Mayr: Die Athletin der Leichtathletiksektion der SV Schwechat gewann heuer bereits die Turmlauf-EM (Juni), den EM-Titel im Berglauf (Juli), Silber bei der Duathlon-EM (August), den Berg Worldcup (August) und Staatsmeistertitel im Berglauf und über die 10km-Distanz.

Berglauf-WM: Diese fand heuer im italienischen Casette di Massa in der Toskana statt und wurde zum 30. Mal ausgetragen. Die Weltmeisterschaft, die SVS-Athletin Andrea Mayr bereits fünf Mal für sich entscheiden konnte, ist aber erst seit 2012 eine offizielle WM-Austragung der IAAF (Weltleichtathletikverband).