Andreas Gstöttner gewann Meisterschaft

Andreas Gstöttner und Jonas Molnar (BSC Fischamend) lieferten bei der österreichischen Meisterschaft Topleistungen ab.

Erstellt am 24. November 2021 | 02:40
440_0008_8238843_gres47bogenschiessen_bsc_fischamend_pri.jpg
Die Erfolgstruppe aus Fischamend. Trainer Martin Wühl hatte seine Schützlingen Jonas Molnar, Florian Dorfer, Christoph Kumpf und Andreas Gstöttner gut auf die Wettkämpfe vorbereitet.
Foto: NÖN

Vier Schützen schickte der BSC Fischamend zum rot-weiß-roten Titelkampf nach Stockerau. Allesamt starteten im Olympic Recurve-Bewerb. Das Aushängeschild Andreas Gstöttner trat als Titelfavorit vor die Abschusslinie und sollte sein Team nicht enttäuschen.

Er war es auch, der sich in der 34 Teilnehmer starken allgemeinen Klasse durchsetzte und dabei eine Tagesbestmarke von 576 von 600 möglichen Ringen aufstellte. Er schnappte sich vor David Macher vom BC Union Wien die Goldmedaille. Auf dem Weg ins Finale hatte er auch einen Teamkollegen geschlagen: Jonas Molnar.

Der erst 15-Jährige stand ihm im Halbfinale „im Weg“. Der junge BSC-Schütze hatte in den Eliminationsrunden Noah Schönfellner (BC Gloggnitz) mit 6:2 und Christian Zwetti (TBs Leibnitz) mit 7:1 bezwungen, bevor er sich seinem Klubkollegen mit 1:7 geschlagen geben musste. Spannend verlief das anschließende Duell mit Oliver Brandstetter vom BSV Brixlegg im Spiel um Platz drei.

Youngster holte sich die Bronzene

Beim Stand von 5:5 kam es zum Stechen. Molnar gelang ein perfekter Schuss in die Mitte (10 Punkte), sein Konkurrent scheiterte knapp mit einem 9er-Schuss. Molnar hatte sich mit dieser Leistung nicht nur Bronze bei den Herren, sondern auch die Goldene bei den Kadetten geschnappt.

Christoph Kumpf und Florian Dorfer waren die anderen beiden BSC Fischamend-Schützen. Kumpf spannte nach längerer Verletzungspause wieder den Bogen und landete bei den Kadetten auf Rang vier. Dorfer, der vor einem Monat in den NÖ-Jugendkader aufgenommen wurde, erreichte in der Schülerklasse 2 den fünften Platz.