Eine Goldene und ein verpatzter Stoß. Der Petroneller Johann Schernthaner eroberte in St. Johann im Pongau seinen fünften Staatsmeistertitel bei den Senioren.

Von Raimund Novak. Erstellt am 30. Mai 2018 (02:10)
Johann Schernthaner kehrte mit zwei Medaillen und einem Siegerpokal in die Heimat zurück.
privat

Voller Stolz präsentierte Johann Schernthaner seine Trophäen bei der Siegerehrung, nachdem er bei der österreichischen Seniorenmeisterschaft in Salzburg zwei der vier Billard-Bewerbe mit großem Erfolg beendete. Vier Tage lang schwang Österreichs Elite ihren Queue im Billard Club Balazzo. Die Goldmedaille holte der 52-Jährige in der Disziplin 8er Ball.

In der Vorrunde war er zwar einmal unterlegen, aber über die Hoffnungsrunde schaffte er es unter die Top 16. Dann folgte ein Lauf bis in das Finale. Im Endspiel besiegte der Petroneller, der für den Verein Eisenstadt am Start war, den Kärtner Max Lobnitzer mit 5:2. In der Klasse 14/1 schaffte er ebenfalls den Sprung in das Finale. Da stand er dem Salzburger Johann Wallner gegenüber. Es war die vierte Begegnung der Beiden in einem Endspiel.

„Ich habe ihm die Kugel praktisch aufgelegt“

Zwei Mal hatte Schernthaner die Nase vorne. Diesmal unterlief ihm aber ein entscheidender Fehler in der Schlussphase. „Ich verpasste meine Chance und habe ihm praktisch die Kugel aufgelegt“, erinnerte sich der Petroneller an das Missgeschick, das ihm den Sieg kostete.

Mit 80:77 ging das vierte Duell zwischen den beiden Alt-Profis schließlich an den Salzburger, dennoch war Schernthaner stolz, den insgesamt achten Staatsmeistertitel – den fünften bei den Senioren – eingefahren zu haben.