Fischamend stockt Nachwuchs auf. Die Carnuntum Legionaries erweitern die Jugendabteilung mit einem U11- und einem U18-Team.

Von Raimund Novak. Erstellt am 13. Juni 2019 (02:07)
privat
Das Betreuerteam der Legionaries und ihre Talente: Martin Schraufek, Kevin Matuscha, Oliver Kornhäusl, Michael Neiber, Thomas Kornhäusl (Cheftrainer), Marcel Prochaska, Philipp Gritsch, Florian Hammerschmid, Florian Mahlberg, Fabian Depauli, Erwin Hammerschmid, Marco Koltai, Lukas Ziniel, Maya Collini und Florian Binder.

Die Kampfmannschaft der Legionaries Fischamend ist heuer auf einem guten Weg die vierte Division zu verlassen und erstmals die nächsthöhere Leistungsstufe zu erreichen. Um langfristig Erfolge zu erzielen, nimmt der Verein stets Adaptierungen im Nachwuchs vor.

In den Altersklassen U13 und U15 stellte der Klub jeweils ein Team in der Flagjugendliga, ab der Herbstsaison 2020 wird die U15 Tacklefootball praktizieren, um besser auf künftige Ligaeinsätze mit der Kampfmannschaft vorbereitet zu sein. Als Zwischenstation bereitet der Verein eine U18-Klasse vor. „So soll ein fließender Übergang in die Kampfmannschaft geschaffen werden“, bestätigt Pressesprecher Patrick Dinhof ein Tryout (Sichtungstraining) im Juli. Drei U16-Spieler haben bereits Erfahrungen mit der „Ersten“ gesammelt, darunter der Fischamender Niklas Kornhäusl. Weiters ist eine U11 in Planung. „Wir wollen die jüngeren Kinder erreichen, weil sich die Kids sehr früh entscheiden, Sport zu betreiben.“ Derzeit verfügen die Legionaries über 25 Nachwuchsspieler.