Bittere Niederlage. Der Kleinneusiedler Kurt Baumann verlor als Coach des SC Kittsee gegen Ex-Klub Frauenkirchen mit 0:1.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 16. September 2014 (17:03)
Unangenehm. So ist derzeit die Lage für den Brucker Karl Prügger als Coach in Breitenbrunn.
NOEN, Frank

So viel steht fest: Unser Trainerexport aus Kleinneusiedl, Kurt Baumann, hat beim SC Kittsee in der burgenländischen 1. Klasse Nord ein großes Stück Arbeit übernommen. Nach sechs Runden steht sein neuer Klub bei zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen. Besonders bitter: Aktuell setzte es ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Frauenkirchen vor eigener Kulisse eine 0:1-Niederlage.

„Eine Niederlage gegen den Ex-Klub kann gar nichts“

Klar tut das dem erfolgsorientierten Trainerfuchs weh. „Eine Niederlage gegen den Ex-Klub kann gar nichts“, lautete sein Kommentar, „aber die Niederlage war verdient. Der Gegentreffer war klar abseits, aber Frauenkirchen hatte mehr Chancen.“

Die Saison läuft jedenfalls noch nicht nach Kurt Baumanns Geschmack. „Der Start war okay, aber zufrieden kann ich nicht sein. Wir wollen natürlich viel mehr in Kittsee erreichen.“ Bitter: Drei wichtige Stammspieler gingen nicht ganz fit in die Saison, „sie müssen noch einiges nach ihren Verletzungspausen aufholen“, weiß Baumann, der zumindest in den Top-8 überwintern will.

Ähnlich schwer hat es zur Zeit unser zweiter Trainerexport im nördlichen Burgenland, Karl Prügger. Der Brucker dockte beim SC Breitenbrunn in der 2. Liga Nord an und hat mit seiner Mannschaft zu kämpfen. „Einige Spieler sind verletzt und ich habe oft nur neun Mann am Training. Das ist alles andere als erfreulich.“

„Es hilft nichts, wenn die Mannschaft nicht mitzieht“

In der Tabelle spiegelt sich da wider: Breitenbrunn ist Vorletzter in der Tabelle und hat nach fünf Runden gerade einmal vier Punkte am Konto. Prügger: „Das Umfeld und die Funktionäre passen. Aber es hilft nichts, wenn die Mannschaft nicht mitzieht.“

Keine Frage: Auch der Abgang vom slowakischen Legionär Peter Melek fiel schwer ins Gewicht. Der Torschützenkönig der Vorsaison sagte nach zwei Runden Tschüss und wurde seither nicht mehr wieder gesehen.