Gewitter stoppte Hufnagl nicht: Gold!. Auf einer nassen Laufbahn stellte der SVS-Sprinter eine neue Bestmarke auf.

Von Raimund Novak. Erstellt am 12. Juli 2017 (00:38)
Plohe
Schnell wie der Blitz! Kurz nach dem Gewitter feierte Dominik Hufnagl den Sieg über die 400m Hürden

Ein heftiges Gewitter mit Sturmregen verzögerte den Start der 400m auf der Linzer Gugl um 20 Minuten, aber Dominik Hufnagl ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Eigentlich sind die 400m nicht seine Paradedisziplin, aber mit dem bereits im Vorfeld erreichten U23-EM-Limit im Hinterkopf, lief Hufnagl kurze Zeit später auf einer nassen Laufbahn zur Höchstform auf: 47,06 Sekunden bedeuteten neue persönliche Bestzeit, zweites U23-EM-Limit und natürlich Gold. Eine Bestzeit war es dann auch über die 200m (21,56), Silber holte er mit der 4×100m-Staffel (42,17) mit den Teamkollegen Michael Szalay, Felix Einramhof und David Markovic.

Als Doppelstaatsmeister 2017 darf sich ab sofort Marco Cozzoli bezeichnen. Nach der Absage von Favorit Lukas Weisshaidinger vom ÖTB-OÖ. Leichtathletik Verband stand Cozzoli im Hammerwurf (61,91m) ganz oben auf dem Podest, ebenso im Diskusbewerb (45,60m).

Den vierten Titel für die SV Schwechat sackte Victoria Hudson mit dem Speer ein (47,84m). Sie wird die Blau-Weißen aus der Braustadt ebenfalls bei der U23-EM im polnischen Bydgoszcz vertreten.