„Habe Blut geleckt“. Motorsport / Der Vizemeister im Automobil-Slalom, Patrick Mayer, peilt für die nächste Saison wieder die Titelkrone an.

Von Raimund Novak. Erstellt am 21. November 2013 (23:59)
NOEN
Von Raimund Novak

Den Handshake mit dem ehemaligen Formel 1-Teamchef von Ferrari und heutigen FIA-Präsidenten, Jean Todt, wird der Schwechater Patrick Mayer nicht so schnell vergessen.

Diese Ehre wurde ihm zuteil, nachdem er den zweiten Platz bei der FIA-European-Central-Zone-Trophy erreichte. Daraufhin wurde der 27-jährige Motorsportler zur Gala-Nacht nach Italien eingeladen.

Im heurigen Jahr reichte es in der Automobil Slalom-Staatsmeisterschaft „nur“ für Rang zwei – jetzt brennt Mayer auf eine Revanche. „Natürlich will ich den Staatsmeistertitel wieder ins Mayer Motorsport Team holen“, steckt sich der Pilot des Golf I 16V hohe Ziele. Heuer fuhr er auch bei heimischen Kleincups Erfolge ein, so auch beim steirischen Slalom Race Cup, wo er Tagessieger war und einen Reifensatz von Goodyear bekam.

In der Jahreswertung feierte er mit seinem VW Golf den Klassensieg und gewann zudem mit seinem Serienfahrzeug, einem Honda Civic, die Straßenautowertung.

Bei Bergrennen stand er zwei Mal am Stockerl. „Da habe ich Blut geleckt. Leider sind wir für den Berg ein bisschen zu untermotorisiert, dazu fehlt uns ein größeres Budget.“