Goldene Zeiten. Für den noch jungen Verein „Römerland Fighters“ waren Jan Weichenhain und Shirin Salaheddin siegreich.

Von Raimund Novak. Erstellt am 28. Oktober 2014 (14:48)
Überzeugt. Urkunden und Medaillen gab es für Agri Salaheddin, Jan Weichenhain (hintere Reihe) und Shirin Salaheddin (vorne rechts). Coach Barbara Puhl gehörte zu den ersten Gratulanten.
NOEN, privat
Die drei von Barbara Puhl bestens vorbereiteten Judokas Jan Weichenhain und Agri und Shirin Salaheddin bereiteten ihrer Trainerin mit Topleistungen bei der niederösterreichischen Landesmeisterschaft in Lassee besonders viel Freude.

Weichenhain trat in zwei Klassen an. Zunächst eroberte er im U10-Bewerb (+42kg) Gold, in der U12-Gruppe bis 46kg schaffte er ebenfalls den Sprung auf das Podest: Platz zwei.

Die zweite Goldmedaille für den Verein Sportunion Römerland Fighters steuerte Agri Salaheddin bei. Sie ließ sich den Sieg in der Altersstufe U12 (+48kg) nicht nehmen. Ihr jüngerer Bruder Agri sicherte sich bei der U10 (+34kg) die Silbermedaille. „Mit furiosen Wurftechniken“, gratulierte Trainerin Puhl ihrem erfolgreichen Schützling.