Ein Zugpferd und zwei Talente. Mit einem Neuzugang und zwei Jugendspielern wollen die Teams des TC Haslau/Maria Ellend ihre Klassen halten.

Von Felix Novak. Erstellt am 16. Juni 2021 (02:34)
440_0008_8103113_gres24_tennis_haslau_3sp.jpg
Sie warten auf den ersten vollen Erfolg: Michael Müller, Rene Schrittwieser, Marc Marenitsch, Benjamin Rektor, Christian Melich und Christian Duder vom TC Haslau/Maria Ellend.
privat, privat

Mit zwei Mannschaften startete der TC Haslau/Maria Ellend in die heurige Meisterschaft. Die „Einser“ wurde heuer mit dem Wiener Christian Duder verstärkt. „Er soll uns bei unserem Ziel als Zugpferd dienen“, strebt Kapitän Alexander Wiedrich mit seinen Teamkollegen den Klassenerhalt an. Bisher stand das Team in der Kreisliga C3 aber auf verlorenem Posten. In den ersten beiden Runden wurden die Partien gegen Mitterndorf (3:6) und Gießhübl (1:8) verloren. Zuletzt war Haslau/Maria Ellend beim Badener AC chancenlos: 2:7. Am Sonntag kommt es in Trumau auf das Aufeinandertreffen mit der zweiten bisher sieglosen Mannschaft.

Die zweite Garnitur konnte bereits zwei Siege verbuchen und liegt in der Kreisliga D3 auf Rang vier. Mit Lucas Pittner und Philip Strasser mischen zwei 16-Jährige mit. Pittner hatte beim letzten Erfolg über Wien Süd Neugebäude II seinen ersten Einzelsieg gefeiert. „Sie wurden von unserem Nachwuchs hochgezogen und füllen das Team mit den vielen Routiniers auf“, erläutert Wiedrich. Der Verein hofft, dass noch weitere Talente den Weg in die Ligamannschaften finden. Jeden Samstag sind rund 40 Kinder beim Training am Sandplatz. Diese „Anwärter“ werden von den Trainern Thomas Leeb und Thomas Pittner betreut und ausgebildet.