Erstellt am 29. Dezember 2016, 01:17

von Raimund Novak

Legionaries schreiben ein neues Drehbuch. Mit einem Imagevideo sollen neue Kräfte in die neue Heimatstätte in Fischamend gelotst werden.

Geschenke für den Coach. Bei der Weihnachtsfeier der Legionaries bekam Trainer Andreas Rohringer von Patrick Dinhof Football und Miniaturhelm überreicht.   |  privat

Ein Verein, der kurz vor der Auflösung stand, bekam mit der neuen Wirkungsstätte in Fischamend neuen Auftrieb: Die Mitgliederanzahl stieg von 18 auf 40, Tendenz steigend. Zwei Spieler konnten von den Vienna Vikings abgeworben werden, einer wechselte von den Mödling Rangers zu den Legionaries.

Mit Bogdan Radic aus Schwechat steht außerdem ein starkes Nachwuchstalent im Kader. „Bogdan hat eine klasse Tackle-Technik drauf“, bestätigt Pressesprecher Patrick Dinhof. Etliche Fischamender werden sich ebenfalls bald das Trikot der Carnuntum Legionaries überziehen – diese sind ebenfalls neu und werden demnächst offiziell präsentiert. Nicht nur der Fußballplatz steht den Legionaries seit kurzem zur Verfügung, auch die Halle darf in den Wintermonaten einmal wöchentlich benutzt werden. Die Kosten übernimmt die Gemeinde.

Um neue Footballer erfolgreich zu rekrutieren, plant der Klub ein Imagevideo im archologischen Park Carnuntum. „Das Drehbuch ist bereits geschrieben“, verrät Dinhof, der sich so weitere neue Mitglieder erhofft. Mit dem Gasthaus Kührer fand der Klub außerdem ein eigenes Vereinslokal, wo die Legionaries nach ihren Trainingseinheiten nochmals zusammentreffen. Ein weiteres Lokal, das kurz vor der Eröffnung stehende Pub „Unikat“, wird ab Februar als Partner für Aftergameparty’s zur Verfügung stehen. „Die Superbowlparty wird ebenfalls dort steigen.“

Das erste Freundschaftsspiel wurde bereits fixiert. In Ebergassing werden die Legionaries am 26. März die Weinviertel Spartans fordern.