Schwechat holte zwei Medaillen in nur drei Stunden

Erstellt am 11. Mai 2022 | 02:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8352224_gres19la_staffel_svs_oelv.jpg
Starker Auftritt. Schwechats erfolgreiche Staffelläufer Leon Kohn, Bernhard Schmid, Elias Lachkovics und Felix Einramhof.
Foto: ÖLV
Das Schwechater Staffeltrio setzte sich gegen den Titelverteidiger durch und nahm kurze Zeit später Bronze über die 4x400m mit.
Werbung

Der beste Staffelläufer der SVS, Raphael Pallitsch, war bei den Staffelstaatsmeisterschaften in Salzburg-Rif aufgrund einer Coronaerkrankung nicht am Start. Bernhard Schmid, Elias Lachkovics und Leon Kohn haben die 3x1000m-Staffel dennoch für sich entscheiden können. Schmid machte den Anfang und lag die ersten 500m vorne.

Als Dritter mit knappen Rückstand übergab er den Stab an Lachkovics. Dieser erarbeitete sich einen 20m-Vorsprung und schickte Kohn los, der eine ganz knappe Führung ins Ziel brachte. In 7:40, 16 Minuten holte das SVS-Trio Gold vor dem Titelverteidiger Kapfenberg (7:40,28).

Nur drei Stunden später standen die Drei wieder auf der Rundbahn. Gemeinsam mit Felix Einramhof wurden die 4x400m in Angriff genommen. Die Zeit von 3:24,30 Minuten reichte für die Bronzemedaille. Gold schnappte sich die Zehnkampf-Union aus Linz mit 3:22,46.