Patrick Mayer stellte neuen Streckenrekord auf. Mit einem neuen Lenkradschaltsystem im Golf, stellte Patrick Mayer in Greinbach einen neuen Streckenrekord auf.

Von Raimund Novak. Erstellt am 16. September 2020 (00:23)
Steigender Adrenalinpegel. Im orangefarbenen Golf kann nur einer sitzen: Patrick Mayer. Hier wartete er auf den Start seines Kontrahenten. Kurz danach brauste er zu einer neuen Bestzeit.
privat

„Erstmals konnte ein Pilot die Schallmauer von 50 Sekunden durchbrechen“, jubelte Patrick Mayer nach dem Slalomauftakt in Greinbach. Er hatte gleich im ersten Rennen für einen neuen Streckenrekord auf der 1 Kilometer langen Bahn gesorgt. Nach 49,66 Sekunden fuhr er mit seinem VW Golf I 16V durch das Ziel.

NOEN

Geschaltet hat der Rannersdorfer diesmal am Lenkrad. Ein neues System, das er einbauen ließ, macht es möglich. „Die Programmierung war so heikel, sodass wir sechs Monate benötigten, damit alles reibungslos funktionierte“, berichtet Mayer von Testfahrten bei Slalomcups in Tschechien und der Slowakei.

Das Gefühl, wie ein Formel 1-Pilot mit beiden Händen am Lenkrad zu agieren, hatte ihn aber offensichtlich beflügelt: Am zweiten Renntag wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und legte im zweiten Streckenabschnitt mit einer super Zeit nach. Diesmal erfolgte der Start von der anderen Seite der Bahn, wobei die Strecke um 300m verlängert wurde. Unter den 100 Mitstreitern war er erneut der Schnellste, wobei er seinen eigenen Rekord vom Vorjahr knackte. „Ich hatte einen enormen Speed und war selbst davon überrascht“, fiebert der 34-jährige Fünffachstaatsmeister dem großen Finalrennen im stark reduziertem Meisterschaftsprogramm, am 3. Oktober, entgegen.

Austragungsort ist wieder das PC Racing Center im steirischen Greinbach. „Weil nur hier die Corona-Auflagen erfüllt werden können“, erläutert Mayer.