Erstellt am 04. November 2014, 16:11

von Raimund Novak

Pürk soll‘s richten. Der Ex-Profi Marcus Pürk wurde der Mannschaft des ASK Mannersdorf als neuer Sportleiter vorgestellt.

Marcus Pürk  |  NOEN, zvg
„Ich habe bereits einige Dinge im Kopf und auch dem Trainer meine Vorstellungen verständlich gemacht“, macht der neue Sportleiter des ASK Mannersdorf, Marcus Pürk, im Gespräch mit der NÖN klar, dass ab sofort ein anderer Wind wehen wird.

Ex-Spanien und Deutschland-Legionär macht Dampf

Vier Kandidaten standen für den Posten in Aussicht, der Vorstand entschied sich für den Ex-Profikicker. Vor wenigen Tagen wurde der neue Mann, der zahlreiche nationale und internationale Erfahrungen mit sich bringt (Spieler beim SK Rapid, Real Sociedad und und 1860 München), der Mannschaft präsentiert.

Sein Eindruck: „Man merkt, dass die Spieler wieder nach oben kommen wollen und ich bin dafür verantwortlich, diesen Willen aus ihnen herauszukitzeln. Dafür müssen sie einfach in jeder Partie ums Leben rennen.“

Coach froh: „Ein Fachmann, der den Fußball lebt“

Pürk, der mit seinem letzten Verein St. Margarethen in der Saison 2010/11 den Meistertitel in der 2. Liga Nord sowie den BFV-Cuptitel holte, sieht sich selbst beim neuen Arbeitgeber als Sprachrohr für Präsident und Mannschaft und nimmt die neue Herausforderung, einen Amateurfußballklub in der Funktion als Sportleiter zu unterstützen, gerne an.

In Sachen Transfers lässt sich Pürk noch nicht in die Karten schauen, Veränderungen sind jedoch in Aussicht. Ein Platz in den vorderen Rängen in der Liga hatte Präsident Johann Hums bereits vor einigen Runden abgeschrieben: „Jetzt ist es einmal wichtig, dass sich die Spieler selbst finden und es schaffen, 90 Minuten konstant gute Leistungen zu bringen.“

Spielertrainer Yüksel Sariyar, der in früheren Zeiten schon gegen Pürk gespielt hat, zeigte sich über die Nachricht erfreut: „Mit Pürk kommt ein absoluter Fachmann, der den Fußball lebt, im Nationalteam gespielt hat und Erfahrungen in Spanien und Deutschland gesammelt hat. Jeder beim ASK Mannersdorf möchte eine erfolgreiche Zukunft aufbauen – vom Zeugwart bis zum Präsidenten.“