Gold für die SVS-Staffeln, Silber für Oliver Reiter. In der Wiener Stadthalle wussten einige „SVS-Delfine“ im Finale zu überzeugen. Für die Titelgewinne sorgte die Jugend.

Von Raimund Novak. Erstellt am 13. Juni 2019 (01:29)
NOEN
In seinem Element. Für Oliver Reiters zweiten Platz gab es Lob und Anerkennung seitens des Vereines. In wenigen Wochen holte er zwei Goldene.

Die „Vienna International Championships“ lockten über 1000 Schwimmer in die Stadthalle, internationale Klubs inklusive. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld mischten auch die Schwechater mit. Einer von ihnen, Oliver Reiter, hatte im 200m-Brust-Finale für Furore gesorgt. Mit 2:23,96 Minuten schlug er als Gesamtzweiter am Beckenrand an.

Eine SVS-Jugendstaffel hatte gleich zwei Mal zugeschlagen. Das Quartett Laura Kurzewski, Sina Renner, Ketrina Gaba und Alberta Gaba gewannen die 4×100m Kraul in 4:11,40 Minuten und waren kurze Zeit später über die 4×100m Lagen ebenfalls erfolgreich.

Ein paar Tage vor den Wettkämpfen in Wien war die SVS-Jugendabteilung in der Südstadt im Einsatz. Mit dabei war auch Reiter. In der ersten Runde der NÖ-Landesmeisterschaften standen die langen Strecken auf dem Programm. Dabei gelang ein außergewöhnlicher Coup in der allgemeinen Klasse: in allen vier Bewerben wurden alle Medaillen geholt! Reiter gewann die 800m Freistil in 8:50,27 Minuten und setzte sich vor seinen Teamkollegen Vincent Pelzer und Julian Pokorny durch.

Weitere Siege fuhren Sina Renner (9:55,45 über 800m Freistil), Alberta Gaba (5:23,72 über 400m Lagen) und Pascal Pavlik (17:28,25 über 1500m Freistil) ein.