„Slicks waren leider überhitzt“. Patrick Mayer ärgerte sich in Teesdorf über eine fehlerhafte Zeitnehmung.

Von Raimund Novak. Erstellt am 20. August 2014 (09:49)
Punkte geholt. Den Sieg in der 2-Liter-Klasse hat Patrick Mayer so gut wie in der Tasche.
NOEN
Auf seiner Heimstrecke in Teesdorf, wo der fünfte Lauf zur Autoslalommeisterschaft über die Bühne ging, war der Ärger bei Patrick Mayer nach dem ersten Lauf groß.

Beim Start fiel ein Kontrahent, der vor Mayer ins Rennen geschickt wurde, frühzeitig aus. Der Zeitnehmung wurde über diesen Vorfall aber nicht informiert. Mayer gab Gas, aber die Zeit blieb stehen. Erst, als der Schwechater mit seinem VW Golf I 16V das Ziel erreichte, wurde ihm dieses Missgeschick mitgeteilt. „Das war echt bitter, weil wir mit neuen Rennreifen an den Start gegangen sind. Wir haben alles auf diesen ersten Lauf gesetzt.“ Er musste das Rennen wiederholen. „Die Zeit war dann natürlich nicht mehr so gut, da die Slicks überhitzt waren“, so der 28-Jährige.

Die Zeit reichte dennoch aus, um in der offenen Klasse (Division 3) den zweiten Gesamtrang hinter Sieger Manfred Aflenzer herauszufahren. Mayer konnte in der Gesamtwertung wieder einige Punkte auf Robert Eichenseder gutmachen, der derzeit mit drei Zählern Vorsprung auf Mayer, bei zwei ausstehenden Rennen, in Führung liegt. In der Unterklasse bis 2000ccm ist dem Schwechater der Sieg allerdings nicht mehr zu nehmen.