Auf zur Generalprobe. Am Freitag (19 Uhr) bestreitet die SV Schwechat gegen Waidhofen (1. NÖN Landesliga) ihr finales Testmatch.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 23. Juli 2014 (10:12)
NOEN, Schneeweiß
Voller Energie. Ondrej Skorec (Mitte) hat bei der SV Schwechat bisher einen guten Eindruck gemacht. Im Match gegen Ebreichsdorf (5:2) trug sich der neue Sturmbomber zweimal in die Schützenliste ein. Foto: Schneeweiß
Gestern Dienstag fand die Vorbereitungspartie gegen Fortuna 05 (nach Redaktionsschluss) statt. Nun haben die Schwechater nur noch eine Testpartie auf der Agenda, dann beginnt schon die Meisterschaft mit der Partie gegen Aufsteiger SKN St. Pölten Juniors (2. August, 18.30 Uhr).



Die Marschroute des Trainers für die Generalprobe? „Wir müssen austesten, wie wir die Ausfälle am besten kompensieren können“, gab Peter Benes zu verstehen. Derzeit sind einige Kicker außer Gefecht, etwa Manuel Freundorfer, den Benes in der Innenverteidigung nebst Studeny vorgesehen hätte.

„Wir werden sehen, ob es sich für ihn für den Meisterschaftsstart ausgeht.“ Studeny sollte nach seiner überstandenen Lebensmittelvergiftung wieder an Bord sein. Die wichtigste „Bank“ im Schwechater Mannschaftsgefüge ist damit wieder fit.

Jagschitz im Tor vorerst erste Wahl

Wer sonst noch bei Trainer Benes für den Auftakt und gesetzt ist? „Aleksandar Palalic und Ondrej Skorec werden wohl erste Wahl sein. Ansonsten gibt es überall noch Fragezeichen.“ Nicht so im Gehäuse. Dort dürfte vorerst geklärt sein, dass Manuel Jagschitz erste Wahl ist. Maximilian Meznik musste krankheitsbedingt eine Trainingswoche lang aussetzen. Jagschitz bestritt nun beide Testpartien und das mit Bravour.

Auch Neuzugang Daniel Gangl dürfte gute Karten auf die „Fixwäsche“ haben. Er hat sich in den bisherigen Tests sehr geschickt angestellt.