Brauhaus Schwechat-Team erreicht Aufstiegsziel

Erstellt am 22. Juni 2022 | 02:02
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8390986_gres25_tennis_schwechat_c_privat.jpg
Die Meistermacher in Reih und Glied: Ludwig Bamacher, Paul Schaffer, Thomas Eisterer, Michael Kargl, Maxl Gerics, Christian Siegl, David Prostejovsky, Peter Glamm, Sascha Buresch, Werner Maucha, Markus Winterleitner und Peppi Ofner.
Foto: privat
Das erste Team von Brauhaus Schwechat sicherte sich in überlegener Manier den Meistertitel in der Kreisliga D2.
Werbung

Sie nahmen sich vor, den Meistertitel zu holen und taten dies mit Bravour: Die Spieler des Brauhaus Schwechat hatten sich in der Sechsergruppe der Kreisliga D2 unter anderem gegen Himberger TC (7:2) und TC Prellenkirchen (8:1) durchgesetzt und lediglich vier der insgesamt 45 Matches abgegeben.

Die Braustädter standen bereits eine Runde vor Meisterschaftsende als Gruppensieger fest. „Wir hatten vor Jahren schon einmal den Aufstieg geschafft und sind ein Jahr später gleich wieder abgestiegen. Dieses Mal möchten wir uns in der nächsthöheren Gruppe etablieren“, hofft Spieler Josef Ofner, dass dieses Vorhaben in der C-Liga mit den Führungsspielern Markus Winterleitner und Christoph Mautner-Markhof gelingt.

„Brauhaus“-Spieler mit neuer Bleibe

Seit zwei Jahren spielt der Verein auf den Mautner-Markhof-Plätzen. Jene der Brauerei mussten vor zwei Jahren für den Bau einer Ausfahrt weichen. „Wir werden das Bier weiter hoch leben lassen“, schmunzelt Ofner, der sich nach dem Erfolg in der D-Klasse mit seinem Team das eine oder andere Glas Bier gönnte.