TC Scharndorf: Ein kleiner Verein will große Spiele. Zwei Teams des TC Scharndorf mischen in der Meisterschaft der Senioren mit. Bisher hatten Guserl und Co. einmal gejubelt.

Von Raimund Novak. Erstellt am 15. September 2021 (03:21)
440_0008_8177518_gres37tennis_scharndorf_privat.jpg
Vier Mannschaften aktiv. Der TC Scharndorf stellt im Frühjahr zwei Teams in der allgemeinen Klasse und ist im Herbst mit zwei Gruppen bei den Senioren vertreten: Bernhard Markl, Reinhard Prochazka, Christoph Guserl, Viktor Nedjelik und Hans Loprais.
privat

65 Mitglieder zählt der kleine Tennisclub Scharndorf. Bis zu 15 spielen Meisterschaft, darunter einige Ex-Kicker wie Christoph Guserl oder Reinhard Loprais. Guserl ist der stärkste Spieler in den Reihen des TCS und stellt den Kapitän der Mannschaft 35+. Diese wurde aufgrund einiger Absagen anderer Vereine in der C-Klasse untergebracht. „Da gehören wir eigentlich nicht hin“, meinte Guserl zu dieser Einstufung.

Der Verein, der heuer in die sechste Saison geht, ist dennoch froh, dass er sich mit starken Mannschaften messen kann. Gegen Wolfsthal gelang bisher der einzige Sieg (6:1).

Auf den ersten Erfolg warten muss das zweite Team in der Kreisliga B1 der Altersklasse 55+. Zuletzt konnten Viktor Nedjelik und Co. im Heimspiel gegen Breitenfurt das erste Remis einfahren (3:3). Nun kommt es am Samstag auswärts zum Duell mit den ebenfalls noch sieglosen Traiskirchenern (13 Uhr).