Bundesliga-Abstieg für den TTC Bruck ist nun besiegelt. Lukas Bäcker, Markus Ensbacher und Christopher Huber müssen den schmerzlichen Gang in die Donic-Liga antreten.

Von Raimund Novak. Erstellt am 10. Juli 2019 (02:13)
NOEN
Feiert einComeback.Roman Kiessling kehrt nach einem Jahr in Mistelbach wieder zu seinen alten Bekannten nach Bruck zurück.Raimund Novak

Nach einer fehlenden Nennung eines Spielers in der Nachwuchs-Superliga (die NÖN berichteten) fing beim TTC Bruck das große Zittern an. Der niederösterreichische Tischtennisverband sprach einen Abstieg aus der 2. Bundesliga aus.

Die Hoffnungen, doch noch in der Bundesliga zu verbleiben (bei Verzicht von Landesligaaufsteigern hätte Bruck II nachziehen können) wurden kürzlich zerschlagen. „Wir müssen in die Donic Liga zurück“, verkündete der neu gewählte Obmann Werner Wenzel im Gespräch mit der NÖN.

Dem Verein den Rücken kehren wird deswegen aber niemand. Alle bleiben im Boot und peilen den sofortigen Wiederaufstieg an. In der Donic Liga müssen im Gegensatz zur Bundesliga vier Spieler gemeldet sein, daher bastelt der Klub nun an der Aufstellung. Für die zweite Mannschaft hat sich der Verein bereits die Dienste von Jonas Zink und Roman Kiessling vom Landesligisten Mistelbach gesichert. Letzteres wechselte in der Vorsaison von Bruck nach Mistelbach. „Beide haben nun einen Leihvertrag für ein Jahr. Dann werden wir weitersehen“, bestätigt Wenzel.

Das fünfte Team des TTC Bruck wird von der 1. Klasse in die 3. Klasse zurückgezogen. „Vier junge Spieler wollen in der Meisterschaft schnuppern.“ Schnuppern können Tischtennisbegeisterte auch im Zuge des Brucker Ferienspiels. Am 30. August lädt der TTC Bruck dazu zum Schnuppertag in die Sporthalle Fischamendertraße ein. Dann könnte schon bald das eine oder andere neue Mitglied zu den Bruckern stoßen.