Daniel Gutdeutsch spielt ganz oben mit

Erstellt am 21. September 2022 | 02:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8474029_gres38tischtennis_gutdeutsch_novak.jpg
Premiere geglückt! Daniel Gutdeutsch verstärkt nun das titelhungrige Landesligateam des TTC Bruck.
Foto: Novak
Brucks erste Mannschaft möchte in der 1. Landesliga den nächsten Titel holten.
Werbung

Und täglich grüßt das Murmeltier. Seit der Saison 2019/20 steht Brucks erste Mannschaft stets auf Platz eins der 1. Landesliga und das Feiern soll weitergehen. Neu dabei ist Daniel Gutdeutsch. „Er hat zuletzt gezeigt, dass er dafür bereit ist“, betont Klubobmann Werner Wenzel. Gutdeutsch profitiert dabei auch von der Langzeitverletzung von Gerhard Ensbacher, der im Vorjahr selten zum Einsatz kam. Diesen wird er nun ersetzen.

In der ersten Runde hatte er schon seine ersten Siege eingefahren. Gemeinsam mit Lukas Tremel, Markus Ensbacher und Christopher Huber setzte sich die Einser-Garnitur im internen Duell gegen Bruck II mit 9:1 durch. Zwei von drei Partien, darunter das Doppel mit Tremel, hatte Gutdeutsch für sich entschieden.

Seit dem Zwangsabstieg von der 2. Bundesliga in die 1. Landesliga im Jahr 2019 – der Verein hatte keinen Nachwuchsspieler in der Superliga genannt – spielen die Brucker ausschließlich in dieser Leistungsklasse. Das wird sich in Zukunft nicht ändern. „Die Spieler wollen auch nicht in der Bundesliga spielen“, bestätigt Wenzel. Der Aufwand sei zu groß.

„In manchen Fällen wären sie von Freitag bis Sonntag unterwegs“, erklärt Wenzel, dass der finanzielle Aufwand aufgrund von Übernachtungen und Anfahrt ebenfalls enorm sei. „Die Bundesliga wäre tatsächlich eine große Herausforderung. Daher finde ich die Entscheidung der Spieler gar nicht schlecht, denn so kann der Verein mehr Zeit in die Jugend investieren.“ Die Nachwuchsabteilung ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Derzeit wechseln sich sechs Trainer bei der Betreuung von insgesamt 25 Kindern ab.

Youngsters sind auf dem Vormarsch

Drei junge Talente bekamen vor wenigen Tagen ihre Chance in der 4. Klasse Süd B. Mit dem Teamnamen „Like my Style TTC Bruck 5“ gaben Benjamin Pauer, Jeremy Eberl und Justin Hütter im Heimspiel gegen Wiender Neudorf 17 ihr Stelldichein. Der Auftakt ging mit 1:6 verloren. Den einzigen Punkt für Bruck ergatterte Eberl mit einem knappen 3:2-Erfolg über Tommy Wang.