TTC Bruck: „Derby“ zum Ligaauftakt. Der TTC Bruck startet mit jeweils zwei Teams in der 1. Landesliga sowie in der Oberliga C. Schwechat greift mit dem Toptalent Julian Rzihauschek nach dem nächsten Titel.

Von Raimund Novak. Erstellt am 11. September 2019 (02:35)
privat
Sorgt international für Aufsehen: SVS-Talent Julian Rzihauschek beim Turnier in Frankreich.

Nach dem Zwangsabstieg in die 1. Landesliga (die NÖN berichtteten) bleiben die Spieler der ersten Mannschaft des TTC Bruck dem Klub treu. Lukas Bäcker, Markus Ensbacher und Christopher Huber werden heuer allerdings mit Ersatzmann Gerhard Ensbacher starten, da Tomas Rajtik aus beruflichen Gründen voraussichtlich in den ersten Runden passen muss.

„Die Erste würde sich über den Wiederaufstieg in die Zweite Bundesliga freuen, die zweite Mannschaft ist auf den Klassenerhalt aus“, verrät Obmann Werner Wenzel die Ziele der Topteams in der Landesliga. Beide starten am Freitag mit dem internen Duell in die Meisterschaft (19 Uhr).

Aufsteiger startet mit Auswärtssieg

Ein Brucker Derby gibt es zum Auftakt auch in der Oberliga C. In dieser Liga ist außerdem der Aufsteiger SV Schwechat mit von der Partie. Die Braustädter starteten mit einem 6:1-Erfolg in Grimmenstein in die neue Saison. „Wir wollen wieder aufsteigen, müssen aber abwarten, wie sich die Spieler entwickeln“, meinte Karl Rzihauschek, Vater von Spieler Julian.

Sein Sohn gewann seine Einzelpartien wieder einmal souverän. Nicht nur das. Der 10-Jährige hatte erst kürzlich bei einem internationalen Großturnier in Straßburg, den „Eurominichamp‘s“, überzeugt. Er scheiterte nach 13 Siegen erst im Achtelfinale gegen einen Franzosen. In den Spielen um Platz neun gewann er anschließend alle Begegnungen. Mit diesem Ergebnis sicherte er sich die Teilnahme an den European Top 16 in Belgien im Oktober.

Seine internationalen Erfolge werden vom europäischen Verband wahrgenommen: so lud dieser ihm nun zu einem Trainingslager in Slowenien ein.