Brucker Team konnte punkten

Erstellt am 18. Mai 2022 | 02:56
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8358683_gres20turnen_sektion_bruck_privat.jpg
Sportliche Anreise. Emma, Ulla und Elsa Münzer, Trainerin Heike Fischer, Clara Lendway und Lisa Zwickelstorfer hatten bei der Hin- und Rückfahrt zu den LATUSCH-Wettkämpfen traditionell ihre Roller dabei.
Foto: privat
Die Mädchen-Gruppe der Sportunion Bruck hatte sich in der Jugendklasse gegen viele Konkurrenten durchgesetzt.
Werbung

Die Sektion Turnen der Sportunion Bruck hatte sich nach der längeren Coronazwangspause wieder mit ihren Rollern und der Bahn zu den 45. NÖ-Landeswettkämpfen nach Tulln aufgemacht. Im sogenannten „LATUSCH“-Turnier werden Bewerbe in den Sportarten Leichtathletik, Turnen und Schwimmen ausgetragen.

Trainerin Heike Fischer nahm gemeinsam mit ihren Schützlingen teil. In den Bewerben 60m-Lauf, Weitsprung und Schlagballwurf sowie den Herausforderungen Boden, Reck und Sprung im Turnen und den 25m-Schwimmdistanzen Brust, Rücken und Kraul hatte Emma Münzer mit 289 Punkten das beste Ergebnis auf Seiten des Brucker Teams abgeliefert. Dafür gab es auch das Silberne Leistungsabzeichen.

Diese Medaille gab es auch für Ulla Münzer (269) und die Betreuerin (217). Die Münzer-Schwestern Emma, Ulla und Elsa sorgten außerdem für das beste Mannschaftsergebnis: Platz sechs in der weiblichen Jugendklasse 1 mit insgesamt 16 Teilnehmern. Der Sieg ging nach Baden.

Sprung nach ganz oben war möglich

Die Bruckerinnen hätten durchaus ganz oben mitmischen können, doch leider hatte sich Elsa beim Aufwärmen verletzt. „Sie hatte sich die Fingern verstaucht und musste die Turnbewerbe auslassen. Da gab es eben dann keine Punkte.“

Die Trainerin nahm selbst am Turnier teil, da sie für ein Kind, das kurzfristig für die Wettkämpfe in Tulln absagen musste, einsprang. In der Mixed-Klasse landete sie gemeinsam mit Clara Lendway und Lisa Zwickelstorfer auf Rang neun.