Bruckerin Petschnig holt Vize-Europameistertitel. Einen zweifachen Vize-Europameistertitel heimste die Bruckerin Janine Petschnig mit ihren Westernpferden in Kreuth ein.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 30. August 2017 (02:28)
19 Jahre und noch kein bisschen müde: Quarter Horse Wallach „Dry Dust City“ und Janine Petschnig sind stolze Vize-Europameister.
NOEN, Lux

„Das ich gleich mit beiden Pferden so erfolgreich dieses Turnier bestreiten konnte, ist natürlich etwas Besonderes“, jubelt Janine Petschnig.

Die 23-jährige Bruckerin ist zweifache Vize-Europameisterin im Westernreiten. Errungen hat sie diese Titel bei den Europameisterschaften der Quarter Horses, die vor kurzem in Kreuth (Deutschland) über die Bühne gingen.

„Es waren in den verschiedenen Klassen sicher über 200 Pferde am Start“, berichtet sie über dieses Mega-Event in der europäischen Westernreitszene. Mit ihrem mittlerweile 19-jährigen Quarter Horse Wallach „Dry Dust City“ errang sie den Titel in der Klasse „Trail Amateur“. Mit dem neunjährigen Quarter Horse „Spark What Else“ konnte sie den gleichen Titel in der Klasse „Ranch Riding“ Amateur einheimsen. „Dry Dust City“ war bereits 2014 im Trail bei den Europameisterschaften erfolgreich, für „Spark What Else“ war es erst die erste Europameisterschaft.

Petschnig trainiert mit ihren insgesamt drei Westernpferden – sie darf noch das Quarter Horse „Sailin Tucker“ ihr Eigen nennen – auf der Ranch von Mike Baloun in Sommerrein. Hier hat sie vor zwölf Jahren das Westernreiten erlernt. Warum sie nie klassisch Englisch geritten ist? „Ich reite in der Westernreitweise, weil‘s cool und lässig ist“, ist für sie klar, dass man sie auch in Hinkunft im Cowboy-Outfit in der nationalen wie internationalen Turnierszene sehen wird. 2018 möchte sie „an diese Erfolge anknüpfen.“