Radsport am Hochkar: Spektakuläre Bilder garantiert. Die Rad-Bergmeisterschaft am Hochkar setzt am 21. August gänzlich neue Maßstäbe.

Von Armin Grasberger. Erstellt am 04. August 2021 (02:40)
Rad-Bergmeisterschaft am Hochkar
Das Ziel im Blick. Zu diesem Zeitpunkt brennen die Oberschenkel der Elite-Herren wohl schon gewaltig. In wenigen Metern haben sie das Hochkar und den brutalen Anstieg bezwungen. Foto: Roland Pils
Roland Pils

„Ein würdiges Finale“, findet Norber Dürauer vom Verein Tourismus-IG Ybbstaler Alpen. Erstmals endet Hochkar-Bergrennen presented by SPORT.LAND-NÖ knapp vor dem Geischläger Haus auf einer Seehöhe von 1.750 Metern. Und damit nahe der Baumgrenze. Spektakuläre Bilder sind garantiert.

Rad-Bergmeisterschaft am Hochkar
Das Ziel im Blick. Zu diesem Zeitpunkt brennen die Oberschenkel der Elite-Herren wohl schon gewaltig. In wenigen Metern haben sie das Hochkar und den brutalen Anstieg bezwungen. Foto: Roland Pils
Roland Pils

Ermöglicht wird das durch Freigabe der Gipfel-Zufahrtsstraße für (Renn)Räder. „Ein Meilenstein in der Rennradregion der Ybbstaler Alpen“, heißt es dazu in der Aussendung des Veranstalterteams. Durch diese Freigabe gibt es einen neuen höchstgelegenen, mit dem Rennrad erreichbaren Punkt in Niederösterreich. Zudem ist das Hochkar mit einer Steigung von bis zu 28 % der steilste Radberg Österreichs.

Das perfekte Setting also für die österreichischen Elite-Bergmeisterschaften und die NÖ Landesmeisterschaften der Damen und Herren. Die Herren starten um 10.30 Uhr bei der Mautstelle Lassing, eine halbe Stunde später wird es für die Damen ernst.

Um 9 Uhr fällt bereits der Startschuss für Hobbyradler. Auch hier geht‘s an der Mautstelle los.