Zweiter Platz für Wieselburger bei U21-ÖM. Wieselburgs Benjamin Obermann wurde bei der U21-ÖM vor heimischem Publikum Zweiter.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. Februar 2020 (05:45)
Starker Auftritt. Benjamin Obermann musste sich bei der österreichischen U21-Meisterschaft nur dem Titelverteidiger beugen.
privat

Am Ende war nur der Titelverteidiger besser. Der Wieselburger Nachwuchsspieler Benjamin Obermann krönte sich bei der österreichischen U21-Meisterschaft in der Freien Partie am Kleinbillard zum Vizemeister. Nach drei Siegen in drei Partien matchte sich der Braustädter vor heimischem Publikum mit dem Melker Titelverteidiger Fabien Stiefsohn um Gold.

„In einer nervenaufreibenden Begegnung hatte Benjamin lange Zeit, knapp, aber doch, die Nase vorn“, schilderte Wolfgang Karner, der sportliche Leiter des Wieselburger Billard Sportclubs. Am Ende schwang das Pendel aber doch zugunsten von Stiefsohn aus. „Der entscheidende Fehler passierte nach der geglückten zweiten Carambolage beim erneuten Anfangsstoß nach einem Pressball“, erklärte Karner. „Es fehlten lediglich fünf Punkte zum Sieg.“ Endstand: 43:41.

Der zweite Wieselburger Vertreter, Maksym Nosov, konnte diesmal keine Partie gewinnen, durfte sich aber über eine neue persönliche Höchstserie von sieben Punkten freuen.