Einband-Turnier in Wieselburg: König war der Dominator

Erstellt am 11. Mai 2022 | 01:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8353256_erls19_carambol_billard_koenig.jpg
Udo Baumgartner, der Wieselburger Gerhard König und Thomas Gwiss waren am Stockerl.
Foto: privat
Gerhard König gewann Einband-Turnier.
Werbung

Die Räumlichkeiten des Wieselburger Billard-Sportclubs in der Erlaufpromenade 3 waren Austragungsort des Verbandsfinales in der Disziplin Einband 2. Klasse für Spieler mit einem Generaldurchschnitt von 2,01 bis 4,00.

Gerhard König gewann seine drei Gruppenspiele souverän und zog somit als Mitfavorit für den Turniersieg in die Runde der letzten sechs Spieler ein.

Für den Wieselburger Helmut Gröbner entwickelte sich der Einzug unter die letzten Sechs zur Zitterpartie.

Als Drittplatzierter in der Gruppe erreichte er gerade noch das Minimalziel.

In der Finalrunde behielt Gerhard König seine weiße Weste, gewann sämtliche Spiele, wobei der Wieselburger in der letzten alles entscheidenden Partie gegen den Amstettner Udo Baumgartner einen großen Rückstand noch wettmachte und schließlich äußerst knapp mit 100:98 gewann und sich somit auch den Turniersieg vor Udo Baumgartner sicherte.

Auch Rang drei holte sich mit dem Melker Thomas Gwiss ein Mostviertler. Mit einem Sieg in der letzten Partie gegen den Brucker Nikolaus Bäcker erreichte Helmut Gröbner den fünften Gesamtrang.