Scheibbser Bezirksduo in Budapest schnell unterwegs. Sebastian Enöckl und Matthias Buchinger zeigten in Budapest vor rund 9.000 Fans auf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Februar 2020 (02:33)
Power-Tandem. Sebastian Enöckl (l.) und Matthias Buchinger glänzten in Ungarn vor 9.000 Zuschauern. Der nächste WM-Lauf wartet am 14. März in Lodz/Polen auf die Youngsters.
privat

Die Superenduro-WM machte Anfang Februar Station in Budapest. Mit dabei die beiden Bezirks-Cracks Sebastian Enöckl (20, Lunz) und Matthias Buchinger (18, Steinakirchen).

Den besseren Start erwischte Enöckl. Er qualifizierte sich auf Anhieb für die Finalrennen. Eine defekte Hinterbremse machte hingegen Buchinger einen Strich durch die Rechnung. Der Steinakirchner musste sich durch das Last Chance Qualifying Race kämpfen, führte dort bis kurz vor Schluss, wurde am Ende Zweiter und qualifizierte sich somit ebenfalls für die drei Hauptrennen.

Das Duo gehörte somit zu den besten 14 Fahrern des Events. Rund 9.000 Zuschauer verfolgten die Finalläufe in der Papp Laszlo-Sportarena. Enöckl wurde schlussendlich 11., Buchinger 12.