Katharina Götsch kämpfte sich zu Silber. Ein fulminanter Schlusssprint brachte Katharina Götschl ÖM-Silber und LM-Gold im Hindernislauf über 2.000 Meter.

Erstellt am 23. Mai 2018 (03:00)
privat/ Temper

Mit einem wahren Fotofinish endeten die Österreichischen Meisterschaften im Hindernislauf. Mit einem Vorsprung von lediglich 0,13 Sekunden auf Platz drei holte sich Katharina Götschl im Wiener LAZ gleichzeitig Silber in der Österreichischen Meisterschaft und Landesmeisterschafts-Gold.

Der Sieg im Rennen der weiblichen Jugend ging an die große Favoritin Lotte Seiler. Die Kapfenbergerin setzte sich von Beginn weg an die Spitze und lief solo zum Sieg. Dahinter ging es eng zu. Götschl führte die Verfolgergruppe die meiste Zeit über an und sorgte für das Tempo.

Voller Angriff auf den letzten Metern

Ihre Verfolgerinnen nutzten diesen Umstand und bliesen aus dem Windschatten zum Angriff. „500 Meter vor dem Ziel fiel Katharina auf Platz vier zurück“, schilderte Herbert Temper, Betreuer der jungen Oberndorferin beim USKO Melk. „Nach dem letzten Wassergraben hat sie sich aber nochmal an ihre Konkurrenz herangekämpft.“

Dieser Einsatz sollte sich bezahlt machen. Nach 7:55 Minuten überquerte Götschl die Ziellinie als Zweitplatzierte und sicherte sich gleichzeitig den Landesmeistertitel. Ihren insgesamt vierten. Die Oberndorferin hat sich somit außerdem für den NÖ-Jugendkader qualifiziert und geht als Teil dessen beim Bundesländercup in Reutte an den Start.