Götschl mit Spitzenleistung auf der „Schlickeralm“. Silber gab es für Katharina Götschl beim traditionsreichen Berglauf. Sie verbesserte ihre Zeit aus dem Vorjahr um 47 Sekunden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. August 2019 (02:44)
privat
Bärenstark. Katharina Götschl brillierte im Stubaital.

Auf der Schlickeralm fühlt sich Katharina Götschl wohl. Im Vorjahr eroberte die Oberndorferin dort ihren ersten Berglauf-Staatsmeistertitel. Und auch heuer war sie bei diesem alljährlich stattfindenden Event ganz vorne zu finden.

Der Schlickeralm-Berglauf bei Telfes im Stubaital zählt mit seiner Länge von 7,5 Kilometer und den 786 zu überwindenden Höhenmetern zu den eher großen Herausforderungen in der österreichischen Laufsport-Szene. Das Ziel liegt auf 2.140 Metern Seehöhe. Götschl bewies ihre seit Wochen anhaltende Top-Form erneut, unterbot ihre Zeit aus dem Vorjahr um 47 Sekunden und kam nach 52:09 Minuten ins Ziel.

 Laufend über den letzten Hang

 Hinter der 25-jährigen Anna Stich aus Rosenheim holte die Athletin vom LC Mank Silber in der Damenwertung. Der Vorsprung auf Rang drei betrug zweieinhalb Minuten. „Katharina war eine von wenigen, die den extrem steilen letzten Berghang sogar noch hinauflaufen konnten“, zeigte sich Betreuer Herbert Temper beeindruckt.

Eine Woche zuvor trat Götschl beim Meeting in Amstetten über die 400 Meter an und hievte sich mit einer Zeit von 1:01,92 Minuten gleich auf Rang vier der niederösterreichischen U18-Bestenliste.

„Jetzt steht erstmal eine längere Regenerationsphase auf dem Programm“, erklärt Temper. „Mitte August startet dann die Vorbereitung auf die österreichische Meisterschaft über 5.000 Meter im September.“