Doppelsieg für Purgstaller Vogelauer in Salzburg. Der Purgstaller David Vogelauer überzeugte bei den U18-Meisterschaften in Salzburg und holte zwei Mal Gold. Im Staffelbewerb folgte ein weiterer dritter Platz.

Von Red. Erlauftal. Erstellt am 16. Juni 2021 (02:18)
440_0008_8102738_erls24_la_purgstall.jpg
Roland Kalteis, Clemens Roth, David Vogelauer, Walter Mittendorfer, Maximilian Steinacher und Fabian Stix furhen allesamt mit einer Medaille von Salzburg heim.
privat, privat

Es läuft aktuell einfach, im wahrsten Sinne des Wortes, bei den Leichtathleten der Sportunion Purgstall und da kamen die österreichischen Staatsmeisterschaften genau richtig. Als Veranstaltungsort dieses U18- und U23-Kräftemessens war das Landessportzentrum Rif der ideale Austragungsplatz.

Durch eine starke Teamleistung war bereits in der 4 x 100-Meter-Staffel, welche sich aus Clemens Roth, Maximilian Steinacher, David Vogelauer und Fabian Stix zusammensetzte, der erste Podestplatz sicher.

Steinacher persönliche Bestzeit im 110-Meter-Hürdenlauf

Jedoch nicht nur als Team gelang es den Nachwuchshoffnungen bei der Staatsmeisterschaft ein Ausrufezeichen zu setzen, so egalisierte Maximilian Steinacher im Vorlauf bereits seine persönliche schnellste 110-Meter-Hürdenlauf Bestzeit, trotzdem trennten ihn und das Podest im Finallauf lediglich wenige Hundertstel.

Seinem Teamkollegen Roland Kalteis gelang es ebenfalls, seine persönliche Bestweite im Speerwurf wesentlich zu verbessern. Mit seinem zweiten Wurf mit der Weite von 54,14 Meter war Roland Kalteis hinter Mathias Lasch und Jakob Grubmüller Platz drei bereits gewiss. Aufseiten der Sportunion Purgstall war mit David Vogelauer, ein österreichweit bekanntes Lauftalent noch am Start.

Vogelauer starker Konkurrent

Ein weiteres Mal zeichnete sich bereits in den Vorläufen zu den jeweiligen Bewerben ein Bild ab, nämlich dass es David Vogelauer zu schlagen gilt für die Konkurrenz. Das Ziel im 100-Meter-Lauf mit der Qualifikation für die Europameisterschaften verfehlte er um schlappe drei Hundertstel, jedoch triumphierte er bei den U18- Staatsmeisterschaften sowohl im 100-Meter-Lauf wie auch im 200-Meter-Lauf überlegen in den Finalläufen vor der Konkurrenz.